Fr., 11.08.2017

Kreis Coesfeld Bauern „kloppen“ die meisten Stunden

Kreis Coesfeld (ds). 1312 Arbeitsstunden haben die Erwerbstätigen im Kreis Coesfeld 2015 im Durchschnitt geleistet. Das ist eine Stunde mehr als im Vorjahr und ein neuer Rekord. Am meisten „Stunden gekloppt“ werden bei uns in der Landwirtschaft (1633 – allerdings zwei weniger als im Vorjahr) und auf dem Bau (1626 – sogar sechs Stunden mehr). Vermeintlich gemächlicher angehen lassen es die Beschäftigten in den Büro-Berufen. So ermittelten die Statistiker im öffentlichen Dienst nur 1163 Stunden (sogar zwei weniger als 2014). Im Handel und in der Gastronomie kommen die Angestellten immerhin noch auf 1278 Stunden. Aber Vorsicht! Wenn jemand sich jetzt nicht wiederfindet in den Zahlen, sollte er sich nicht wundern. Über den Einzelfall sagen diese nämlich nichts aus. Es handelt sich um Durchschnittswerte. Das heißt: Enthalten sind darin auch Teilzeitkräfte, die schon per se weniger Stunden arbeiten. Im Prinzip zeigt die Statistik also an, wo die Teilzeitquote besonders niedrig (Landwirtschaft, Bau) und wo sie besonders hoch (Büro-Berufe, öffentlicher Dienst) ist. Im NRW-Vergleich liegt die Stundenzahl des Kreises Coesfeld etwas unter dem Durchschnitt (1334 Stunden). Auch das hängt mit der bei uns höheren Teilzeitquote zusammen.

Von Detlef Scherle
Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5071746?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F