Mo., 06.11.2017

Coesfelder Ausrichter der Kreis- und Westmünsterlandschau bekommen von den Gästen viel Lob Bunte Welt des Rassegeflügels gekonnt präsentiert

Coesfelder Ausrichter der Kreis- und Westmünsterlandschau bekommen von den Gästen viel Lob: Bunte Welt des Rassegeflügels gekonnt präsentiert

Glückwünsche für die Ehrenpreisträger: (v. l.) stellvertretende Landrätin A. Haselkamp, Vorsitzender W. Gerding, D. Terhaar, S. Paprotny, T. Massing, Jugendobmann A. Mehring, L. und A. Reiss sowie A. Wortmann. Foto: az

Coesfeld. Die Tiere mussten ein wenig warten. Bevor die Ehrengäste und die Rassegeflügelzüchter aus dem Kreis Coesfeld und dem benachbarten Kreis Borken ihren Rundgang durch die Flamschener Reithalle machten, um das Federvieh zu begutachten, galt es, die große Kreisverbandsschau offiziell zu eröffnen und die Preise zu überreichen. Der Kreisverbandsvorsitzende Werner Gerding (Coesfeld) begrüßte rund 50 Züchter und Ehrengäste. Großes Lob erhielten die Zuchtfreunde des Ortsverbandes Coesfeld für die hervorragende Organisation der Kreis-Schau, die mit der 7. Westmünsterland-Schau verbunden war. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Ausstellern für das entgegengebrachte Vertrauen. „Die Reithalle bietet tolle Möglichkeiten und ihr habt sie bestens genutzt“, freute sich Gerding.

Von Allgemeine Zeitung

Die optimalen Verhältnisse spiegelten sich in der stattlichen Meldezahl wieder. Rund 50 Aussteller aus zehn Vereinen präsentierten rund 450 Tiere und gaben den Besuchern einen umfassenden Einblick in die bunte Welt des Federviehs. Die sechs Preisrichter hatten jede Menge zu tun, um die Gänse und Enten, große Hühner und Zwerg-Hühner sowie Tauben gerecht zu bewerten. „Elf Tiere mit der Höchstnote vorzüglich und 44 mit der Note hervorragend sind ein außerordentliches Ergebnis. Das beschreibt den sehr guten Qualitätszustand unserer Tiere“, hob Gerding hervor.

Kreisjugendbetreuer Alexander Mehring (Lüdinghausen) war beeindruckt von der Beteiligung der Kinder und Jugendlichen. Den hohen Stellenwert der Zucht im Kreisgebiet stellte die stellvertretende Landrätin Anneliese Haselkamp heraus. Neben der Hege und Pflege der Tiere spiele auch das Vereinsleben eine große Rolle: „Hier wird Gemeinschaft gelebt“, lobte sie. Sie erinnerte an die im letzten Jahr aufgetretene Vogelgrippe, die das Schauwesen durch die verhängte Aufstallpflicht stark beeinträchtigte. Umso größer daher die Freude, dass es in diesem Jahr wieder geklappt hat.

Dann war es an der Zeit, die Preise zu überreichen. Die Bundesmedaille für das beste Tier bei den Erwachsenen erhielt Axel Reiss (Ahaus) auf Zwerg-Brahma. Über die Westmünsterland-Ehrenbänder konnten sich Tim Massing (Coesfeld) auf Weiße Zwerg-Barnevelder und Alfons Wortmann (Dülmen) auf Deutsche Schautauben freuen. Bester ausstellender Verein war der RGZV Coesfeld (1436 Punkte) vor dem RGZV Dülmen (1425 Punkte).

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5270961?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F