Fr., 01.12.2017

Kreis Coesfeld profitiert überproportional stark von der Regionale 2016 83 Mio. Euro aus dem Fördermittel-Füllhorn

Kreis Coesfeld profitiert überproportional stark von der Regionale 2016: 83 Mio. Euro aus dem Fördermittel-Füllhorn

Die Abschlussdokumentation der Regionale 2016 präsentierten (v. l.) Borkens Landrat Dr. Kai Zwicker, Geschäftsführerin Uta Schneider und Mitarbeiter André Siemes. Foto: Horst Andresen

Kreis Coesfeld (ds/and). Der Kreis Coesfeld wird von der Regionale 2016 überproportional stark profitieren. Das geht aus einer Investitionsliste der Projekte hervor, die die Regionale-2016-Agentur jetzt zusammen mit einer 270-seitigen Abschlussdokumentation vorlegte. Der Kreis Coesfeld beziehungsweise seine Städte und Gemeinden oder hiesigen Organisationen sind danach an 16 der insgesamt 36 bewilligten Regionale-Projekte beteiligt. Insgesamt fließen im Rahmen der Regionale öffentliche Fördermittel in Höhe von über 183  Millionen Euro, 100 Millionen Euro davon sind schon bewilligt. Projekte mit COE-Beteiligung stauben voraussichtlich über 83 Millionen Euro ab. Sie kommen aus verschiedensten Töpfen: von der Europäischen Union, vom Bund und vom Land. Das zusätzliche „Sahnehäubchen“ bilden Investitionen Dritter, z. B. der Bahn und des Lippeverbandes, in Höhe von fast 40 Millionen Euro.

Von Allgemeine Zeitung

Die Regionale löste insgesamt Investitionen in Höhe von 403 Millionen Euro aus – fast 200 Millionen für Projekte mit COE-Beteiligung. „Das ist der Spitzenwert aller bisherigen Regionale-Förderungen“, freut sich Regionale-Geschäftsführerin Uta Schneider. Die Regionale-Agentur hat in einem hochwertigen Bild- und Textband die 36 Projekte erfasst, die buchstäblich sehenswert sind – ein Schmöker, nachhaltig und für die Nachwelt – wie wohl fast alle Regionale-Maßnahmen, die in den vergangenen Jahren angepackt wurden.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5326909?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F