Fr., 05.01.2018

Aktionswoche zur Prävention wird am 19. Januar in Darup mit einem besonderen Theaterstück eröffnet „Machtlos“ in einer suchtbelasteten Familie

Kreis Coesfeld. „Sucht hat immer eine Geschichte“ heißt das Motto eine Aktionswoche, die der Arbeitskreis (AK) Prävention im Kreis Coesfeld vom 19. bis 26. Januar veranstaltet. Zum Auftakt führen Kinder aus suchtbelasteten Familien am 19. Januar in Darup das Stück „Machtlos“ auf.

Von Allgemeine Zeitung

„Basierend auf einer wahren Begebenheit“, heißt es manchmal bei Filmen. Bei dem Stück „Machtlos“ fehlt noch die Ergänzung „und dargestellt durch die Menschen, die Teil der Begebenheit waren“. Denn Kinder, die Suchterkrankungen in ihrer Familie erlebt haben, verarbeiten darin ihre eigenen Erfahrungen und spielen sich selbst auf der Bühne.

Das Stück ist eingebettet in einen Empfang zur Eröffnung der Aktionswoche, zu dem die Organisatoren alle Interessierten am 19. Januar um 10 Uhr auf den Hof Schoppmann, Am Hagenbach 11 in Darup, einladen.

Im Rahmen der Woche, für die Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr die Schirmherrschaft übernommen hat, bieten 46 Kooperationspartner 55 Veranstaltungen an und machen so ihre Arbeit mit verschiedensten Zielgruppen sichtbar. „Suchtprävention geht uns alle an und kann nicht die Aufgabe Einzelner sein“, hebt Dr. Gerhard Pohl, Leiter der Fachstelle Prävention beim Kreis-Caritasverband hervor. „Sie ist eine Querschnittsaufgabe von Erziehung und Bildung, Jugend- und Sozialhilfe, Gesundheits- und Altenhilfe. Adressaten sind nicht nur junge Menschen, sondern auch Erwachsene. Es geht um Verhaltensweisen und Verhältnisse, die Risiken einer Suchtentwicklung bergen und die es zu reduzieren gilt“, erläutert der Experte.

7 Das Programm mit allen Veranstaltungen, von denen einige auch schon vor der Aktionswoche stattfinden, steht im Internet: | www.drocoe.de | www.caritas-coesfeld.de

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5403380?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F