Fr., 02.02.2018

Union Lüdinghausen 08 stellt vier Preisträger / Mathias Mester verteidigt seinen Vorjahres-Sieg Sportgala wird zum Badminton-Festival

Union Lüdinghausen 08 stellt vier Preisträger / Mathias Mester verteidigt seinen Vorjahres-Sieg: Sportgala wird zum Badminton-Festival

Ehrung des Sportler des Jahres (von links): Karin Schnaase-Beermann, Bruder Christoph Schnaase, der für seinen Vereinskameraden Josche Zurwonne (3. Platz), den Blumenstrauß entgegennimmt, Manuel Sanders (2. Satz), Rudi Mester, der Vater von Mathias Mester (1. Platz), Heinrich-Georg Krumme, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Westmünsterland, und Marc Zahlmann. Foto: Wilfried Gerharz

Coesfeld. Sie hat das Mikro so sicher im Griff wie ihren Schläger. Überzeugend schlüpft Deutschlands Top-Badminton-Spielerin Karin Schnaase-Beermann aus Lüdinghausen gestern Abend im vollbesetzten Konzert Theater in ihre noch ungewohnte Rolle als Co-Moderatorin.

Von Norbert Klein

Für die einstige Mehrfach-Gewinnerin des Sportmedienpreises gibt es auf der Bühne ein Wiedersehen mit vielen guten Bekannten aus der Sportszene im Kreis und vor allem aus der Badmintonabteilung ihres Vereins Union Lüdinghausen 08. Der räumt auch bei der Kreissportlerwahl 2017 mit Preisträgern in allen vier Kategorien kräftig ab und macht die Gala zu einem Badminton-Festival.

Fotostrecke: Gala des Sportmedienpreises 2017

Die Moderation, ein Heimspiel und ein Vergnügen für Karin Schnaase-Beermann, schließlich interviewt sie auch den besten Trainer im Kreis Coesfeld – ihren Bruder Christoph Schnaase: „Das hat mir besonders viel Freude gemacht.“

Rasch füllt sich am Abend das Foyer des Konzert Theaters, wo die rund 500 Gäste aus dem gesamten Kreis Coesfeld von der Rockband „Roaring Sugarballs“ musikalisch begrüßt werden. Schließlich Einlass in den Theatersaal und spannende Erwartung auf das Ergebnis der inzwischen 18. Kreissportlerwahl. Traditionell machen die Sportler den Anfang, um von Heinrich-Georg Krumme die Pokale überreicht zu bekommen. Doch der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Westmünsterland kann nur dem Zweitplatzierten Manuel Sanders aus Dülmen persönlich gratulieren. Zwei fehlen – und das aus gutem Grund. Behindertensportler Mathias Mester, der zum vierten Mal zum besten Sportler des Jahres gekürt worden war, weilt derzeit in Moskau. „Mathias ist als Blogger für die Deutsche Bahn auf dem Weg zu den Olympischen Winterspielen und dann als ARD-Experte bei den Paralympics in Südkorea im Einsatz“, klärt Vater Rudi Mester auf. „Okay, akzeptiert“, scherzt Moderator Marc Zahlmann, zumal der Preisträger per Handyvideo einen flotten Gruß nach Coesfeld schickt: „Wir haben großartige Sportler im Kreis Coesfeld“, betont Mester junior, „jeder hätte es verdient gehabt.“ Mester senior nimmt den Sportmedienpreis entgegen unter donnerndem Applaus. „Das hat er auch in Moskau gehört“, meint Zahlmann. Und der Drittplatzierte Josche Zurwonne? „Er nimmt an den Deutschen Meisterschaften in Bielefeld teil“, entschuldigt ihn Klubkollege Christoph Schnaase.

Aus demselben Grund fehlt auch Badminton-Spielerin Yvonne Li, Dritte im Ranking der Sportlerinnen. Und die 1. Preisträgerin Helen Langehanenberg aus Billerbeck? Sie ist wie Mester weltweit unterwegs – grüßt ebenfalls aus Amerika. Wie schon einmal nehmen Marlene und Bernd Langehanenberg aus Coesfeld für ihre Nichte den Preis entgegen. So steht eine Sportlerin allein im Rampenlicht, die oft einen Preis gewonnen hatte: Clara Woltering, National-Handballtorhüterin aus Lette. Ihr gratuliert Dr. Norbert Tiemann, der Chefredakteur unserer Zeitung, zum 2. Platz.

„Ein Familientreffen!“, scherzt KSB-Präsident Bernd Heuermann, als ihm Karin Schnaase-Beermann den Umschlag überreicht und er den ersten Preisträger bei den Trainern bekannt gibt – Christoph Schnaase, Bruder der Moderatorin. Jubel bei den Sportlern und Fans des SC Union Lüdinghausen, große Freude aber auch bei den Besuchern aus Dülmen und Billerbeck: Leichtathletik-Trainer Thomas Bless aus Dülmen hat wie sein Schützling Manuel Sanders den 2. Platz errungen, Handball-Trainer Helmut Martin (Billerbeck) kommt auf Rang 3.

Großes Finale der mit vielen Show-Acts aufgelockerten Veranstaltung – die Ehrung der besten Mannschaften durch Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. Sie wird begleitet von Applaus. Sieger sind die Volleyball-Herren der SG Coesfeld 06, gefolgt von der 1. Badminton Mannschaft von Union 08 Lüdinghausen und der weiblichen Handball-B-Jugend der DJK Coesfeld. Die Coesfelder im Saal freuen sich. | Sonderseite am Montag | www.sportmedienpreis-coesfeld.de

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5480572?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F