Fr., 04.05.2018

Kreis Coesfeld Mit „Edelgeist“, Brot und Wahlen

Kreis Coesfeld: Mit „Edelgeist“, Brot und Wahlen

Als Kiepenkerl begrüßte Ludger Besse, Vorsitzender des Heimatvereins Olfen, die Gäste aus dem Kreisgebiet im Backhaus. Foto: Ulla Wolanewitz

Olfen. Brot backen, Bier brauen und Schnaps brennen: Das sind die drei Disziplinen, auf die sich der Heimatverein Olfen bestens versteht. Aber nicht nur das: „Wir sind hier sehr stolz auf ihn, weil er das gesellschaftliche Leben sehr positiv mitgestaltet“, lobt Bürgermeister Wilhelm Sendermann. Zur Frühjahrstagung kamen die Mitglieder vom Kreisheimatverein Coesfeld jetzt in der kleinen Stadt zwischen Stever und Lippe zusammen.

Von Ulla Wolanewitz

„Wi sint denn südlichsten Deel, haört aower doch daobi“, betonte Ludger Besse, Vorsitzender vom Heimatverein Olfen, der seine Gäste als Kiepenkerl auf „Platt“ am schönen Heimathaus empfing. Die engagierten Heimatfreunde machten es möglich, dieses Gebäude, das kurz vor dem Abriss stand, wieder aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken. Seit 2002 ist es als Haus der Begegnung in Betrieb.

Vor zehn Jahren entstand auf dem gleichen Gelände – dem St. Vitus Park – ein kleines Backhaus. Der funktionsfähige Ofen darin, stammt von einem Ascheberger Bauernhof. Das gute Stück war am Morgen noch in Betrieb. Das Ergebnis durften die Besucher anschließend mit nach Hause nehmen: ein frisches Rosinenbrot. Zur Kostprobe kredenzten die Gastgeber ihren Balkenbrand, einen originellen „Olfener Edelgeist“.

Anschließend gings über die grüne Achse durch den Stadtpark zum Leohaus. Wohlgemerkt: „Unser Leohaus“. „Hier stecken 6600 Stunden ehrenamtliche Arbeit drin“, ließ Sendermann, der dieses Regionale-Projekt vorstellte, die Besucher wissen. Für die Realisierung dieses Bürgerhauses, das 2016 eröffnet wurde, hatte sich eigens die „Bürgerstiftung Unser Leohaus“ gegründet.

Zu Gast war an diesem Abend Dr. Silke Eilers, die seit August 2017 als Geschäftsführerin für den Westfälischen Heimatbund (WHB) tätig ist. Sie stellte die Arbeit des WHB und vor allem die Neuerungen vor.

Die Tagesordnungspunkte der Mitgliederversammlung waren schnell abgearbeitet. Die gute Nachricht: Der geschäftsführende Vorstand bleibt nochmal für weitere drei Jahre so wie er ist, mit Hans-Peter Boer als Vorsitzendem, Dorothea Roters (Stellvertreterin) und Christian Wermert (Geschäftsführer), Karola Duffner (Schatzmeisterin) und Heimatpfleger Josef Bernsmann.

Gerold Wilken verabschiedete sich aus der Runde der Beisitzer. Neu hinzu gekommen sind Anne Grütters und Degenhard Freiherr von Twickel.

7 Die Herbsttagung des Kreisheimatvereins findet am 26. November in der Burg Vischering statt.

Google-Anzeigen
Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5710882?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F