Mo., 26.03.2018

Editors in der Halle Münsterland Ein Bariton als Faustpfand

Sänger Tom Smith (l.) beim Editors-Konzert. Später schenkte er den Fans noch einen magischen Moment an der Gitarre.

Münster - Als Tom Smith allein auf der Bühne zur Gitarre greift, kriegt das Konzert der Editors doch noch so etwas wie einen magischen Moment. Die Akustik-Version von „No Sound but the Wind“ beweist, dass der Bariton des Frontmanns das Faustpfand der britischen Indie-Post-Punks schlechthin ist.  Von Pjer Biederstädt mehr...

So., 25.03.2018

 Meta Boldt (Jenny Koban) beobachtet jeden im Haus. Hier horcht sie gerade Hauswirt Tramsen (Frank Ruhkamp) aus. Foto: wam Nervensäge mit Blockwartmentalität

 Meta Boldt (Jenny Koban) beobachtet jeden im Haus. Hier horcht sie gerade Hauswirt Tramsen (Frank Ruhkamp) aus. Foto: wam: Nervensäge mit Blockwar...

Münster - „Nein, was gibt es doch für Menschen!“, entrüstet sich Meta Boldt über ihre Nachbarn. Doch die sich so blasiert gebende Dame hat es selbst faustdick hinter den Ohren. Die wiederum sind ständig auf Empfang geschaltet, um jede sich in der Mietskaserne abspielende Kleinigkeit aufzuschnappen – als Material für einen intriganten „Tratsch im Treppenhaus“. Von Wolfgang A. Müller mehr...


So., 25.03.2018

Theatrum lässt Frau des Pilatus in St. Stephanus zu Wort kommen Claudia kann ihren Ehemann nicht umstimmen

Wankelmütig zerreißt sich das Volk in dieser Szene das Maul über Jesus (Hubert von Krosigk), den „König“ der Juden in der Zimmermanns-Weste.

Münster - Nur einen Satz enthält die Bibel dazu, und doch entstand ein ganzes Theaterstück daraus: Am Samstagabend erlebten die Besucher in St. Stephanus die Premiere des Stückes „Claudia Procula – die Frau des Pilatus“, aufgeführt vom Ensemble Theatrum. Von Andreas Hasenkamp mehr...


So., 25.03.2018

Kabarettist René Sydow im Kreativ-Haus Mahner wider den Kulturverfall

René Sydow zahlt sogar bar, wenn es um Bildung geht.

Münster - René Sydow war angetreten, die „Bürde des weisen Mannes“ auf sich zu nehmen. So der Titel seines ausufernden Kabarettabends im Kreativ-Haus, das am Freitag recht gut gefüllt war. Aber müsste es nicht korrekt „Bürde des weißen Mannes“ heißen?, fragte Sydow sogleich. In der Tat heißt so ein bereits sprichwörtliches Gedicht von Rudyard Kipling, dem kritischen Propheten des Britischen Empires. Von Arndt Zinkant mehr...


So., 25.03.2018

Cordula Stratmann und Ulrich Noethen bei Weverinck Der heitere Heine dominierte

Blumen gab es für Ulrich Noethen und Cordula Stratmann, die sich im Kleinen Haus beim Heine-Abend locker die Bälle zuspielten.

Münster - Als gebürtige Düsseldorferin, sagt Cordula Stratmann, sei sie geradezu prädestiniert, wenig über Heinrich Heine zu wissen. Der war nämlich auch Düsseldorfer. Dies war die schelmische Eingangs-These der Komödiantin: Über die Großen der eigenen Heimatstadt wisse man immer am wenigsten. „Soll ich hier mal Annette-von-Droste-Hülshoff-Daten abfragen?“, grinste sie ins Kleine Haus hinein. Von unseremMitarbeiterArndt Zinkant mehr...


So., 25.03.2018

Festival „Musica Sacra Münster“ Eindrucksvoller Appell an die Menschheit zur Eröffnung

Münsters Generalmusikdirektor Golo Berg, das Sinfonieorchester Münster, der Konzertchor, der Philharmonische Chor und fünf Solisten entwarfen im Paulusdom ein beeindruckendes Szenario.

Münster - Am Tag, da der Zweite Weltkrieg mit einem Waffenstillstand endete, wurde das Oratorium „In terra pax“ im Radio übertragen. Auch nach über 70 Jahren hat das Stück, das zur Eröffnung des Festivals „Musica Sacra“ im Paulusdom zu Münster aufgeführt wurde, traurige Aktualität.  Von Christoph Schulte im Walde mehr...


Fr., 23.03.2018

Gesamtkunstwerk aus Bild und Musik in der Lambertikirche Frau Tod steht mitten im Leben

Doña Queta gehört zu den starken Frauen an einem Ort voller Gewalt und Tod. Sie hütet den Altar der „Santa Muerte“ (Heilige Frau Tod). Das Meer der Blumen zeigt, wie gigantisch Angst und Not sein müssen, dass Verzweiflung und Hoffnung solche Blüten treibt.

Münster - Wer hat unterm Kreuz gestanden, als die Welt hoffnungslos schien? Eine Frau. Wer hat den Auferstandenen zuerst gesehen? Eine Frau. Das Dunkel und das Licht – diese Spannung halten Frauen nicht nur in der Bibel aus. Anja Jensen hat auf Einladung des Goethe-Instituts einen lebensbedrohlichen Ort besucht und dort starke Frauen getroffen. Von Gerhard H. Kock mehr...


Fr., 23.03.2018

„Selbstbefragungen“ beim Förderverein Aktuelle Kunst Grundriss-Wandel von militärisch zu zivil

Den Grundriss eine Doppelhaushälfte früherer britischer Militärangehöriger hat Ana de Almeida innerhalb und außerhalb des Gebäudes Fresnostraße 8 als Markierung aufgebracht.

Münster - Welches Potenzial hat ein Kunstort? Welche Möglichkeiten ergeben sich konkret aus dem Ausstellungsraum des Fördervereins Aktuelle Kunst? Diese Richtung hat sich das neue Kuratorinnenteam für sein Jahresprogramm und die vierteilige Ausstellungsreihe „Selbstbefragung“ gegeben. Von Gerhard H. Kock mehr...


Do., 22.03.2018

„Unerwartete Begegnung“ von Gerhard Richter und Otto Modersohn in Tecklenburg Die hohe Kunst des Unfertigen

Dr. Erich Franz schaut auf ein Tecklenburger Frühlingsbild von Otto Modersohn (1891). Rechts eine abstrakte Farbstudie von Gerhard Richter (1980).

Tecklenburg - Das ist tatsächlich eine „Unerwartete Begegnung“, die der Kunstfreund im schönen Kurstädtchen Tecklenburg am Teutoburger Wald erleben darf. Denn wenn der Gigant der aktuellen Kunstszene, Gerhard Richter, mit seinen Bildern auftaucht, dann ist das für die Region schon ungewöhnlich. Bei manchen Kunstkennern schwingen üblicherweise im Hinterkopf riesige Kunstmarkt-Summen mit. Doch Dr. Von unserem Redaktionsmitglied Johannes Loy mehr...


Do., 22.03.2018

Nam June Paik Award im Westfälischen Kunstverein Internationale Strahlkraft

Expertenkommission für den Nam June Paik Award (v.l.): Hanne Mugaas (Kunsthall Stavanger), Dr. Ursula Sinnreich (Kunststiftung NRW), Kristina Scepanski (Westfälischer Kunstverein) und Anne-Claire Schmitz (La Loge, Brüssel)

Münster - Die Kunststiftung Nordrhein-Westfalen vergibt 2018 zum neunten Mal den Nam June Paik Award – Internationaler Medienkunstpreis der Kunststiftung NRW. Der biennal ausgelobte Wettbewerb erfolgt jeweils in Kooperation mit einer Kunstinstitution in Nordrhein-Westfalen; in diesem Jahr ist der Westfälische Kunstverein der Projektpartner für die kommende Ausgabe des Preises ist. mehr...


Do., 22.03.2018

Bühnencomic für Erwachsene im Pumpenhaus: „Kafka in Wonderland“ Mikrowelle beansprucht Sorgerecht

Das Theater aus Düsseldorf zeigte im Pumpenhaus seine Comic-Produktion über die Zukunft Das Theater aus Düsseldorf zeigte im Pumpenhaus seine Comic-Produktion über die Zukunft.

Münster - „Die einzige Gewissheit im Leben ist der Tod.“ Das sagt der Vater zu seinen Kindern, bevor er die Augen schließt und stirbt. Bei der Düsseldorfer Theatergruppe „half past selber schuld“ ist diese Eröffnungsszene eine Reminiszenz an eine Zeit, die es schon lange nicht mehr gibt. Von Helmut Jasny mehr...


Do., 22.03.2018

Abschluss der Geistlichen Themenabende im Dom Feuermusik für den Frieden

Das Ensemble „blechgewand(t)“ spielte zum Abschluss der Geistlichen Themenabende Friedensmusik von Händel.

Münster - Mit der Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel hat das münsterische Blechbläserensemble „blechgewand(t)“ die Reihe der Geistlichen Themenabende im St.-Paulus-Dom beendet. Im voll besetzten Dom ließen die zwölf Musiker die berühmte Hymne für den Frieden erklingen, die 1748 anlässlich eines Friedensschlusses entstand. mehr...


Do., 22.03.2018

Festival „Musica Sacra Münster“ Internationale Musik in vielen Kirchen

Das Festival „Musica Sacra Münster“ wird am Samstag im Dom eröffnet.

Münster - Das große Sakralmusik-Festival „Musica Sacra Münster“ beginnt am kommenden Samstag wieder. Kostenlose Karten sind noch verfügbar. Von Harald Suerland mehr...


Mi., 21.03.2018

Trio Mahali eröffnete Konzertreihe „Musik der Völker“ Rock und Riffs aus aller Welt

Trio Mahali mit (v.l.) Diyar Altürk (Ney- und Kaval-Flöten), Orcun Büyüknisan (Gitarre) und Cengiz Kaya (Baglama)

Münster - Erfolgreich ist am Dienstagabend die neue Konzertreihe „Musik der Völker“ in der Kulturkneipe Frauenstraße 24 gestartet: Der Veranstaltungsraum war ausverkauft. Und mit viel Beifall feierten die Zuhörer das Trio Mahali, das an diesem Abend zum ersten Mal in dieser Besetzung spielte. Von Heike Eickhoff mehr...


Mi., 21.03.2018

Wie sich Westfalens Kultur für die Zukunft aufstellen will „Digital, professionell, nachhaltig“

Wo die Droste lebte: Burg Hülshoff soll in den nächsten Jahren zu einem überregional bedeutsamen Literaturort heranwachsen. Ein Leuchtturmprojekt des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe.

Münster/Havixbeck - Barbara Rüschoff-Parzinger, seit nunmehr zehn Jahren Kulturdezernentin beim Landschaftsverband-Westfalen Lippe (LWL), holt weit aus, wenn sie die Marksteine für die künftige Kulturarbeit zwischen Minden und Siegen, Gronau und Detmold setzt. Bestimmte Begriffe führt sie dann immer wieder an: „Professionalisierung“, „Digitalisierung“, „Nachhaltigkeit“, „Leuchttürme“. Von unserenRedaktionsmitgliedernJohannes Loy undElmar Ries mehr...


Di., 20.03.2018

The Dead Brothers im Landesmuseum Karneval für große Tote

Die Schweizer Band „The Dead Brothers“ spielte im Landesmuseum.

Münster - Schnurgrade Sitzreihen im futuristischen Foyer des Landesmuseums hielten das Publikum in Schach, selbst der Beifall klang museal: Selina Martin konnte furchtlos in die Gitarrensaiten zupfen, im So­pranfalsett über Daseinsabgründen schweben – die Stimmung blieb wohltemperiert. Von Günter Moseler mehr...


Di., 20.03.2018

Alina und Nikolay Shalamov beim Erbdrostenhofkonzert Begeisternde Klavierkunst

Alina und Nikolay Shalamov am Eradflügel (1891)

Münster - Das letzte Erbdrostenhofkonzert der aktuellen Saison stand am Montagabend im Zeichen romantischer, impressionistischer und moderner Klavierkunst. Mit Alina und Nikolay Shalamov gelang es den Organisatoren, eines der aktuell weltweit wohl gefragtesten Klavierduos der jüngeren Generation zu engagieren. Von Ulrich Coppel mehr...


Di., 20.03.2018

Bachs Matthäus-Passion in St. Joseph Kreuzestod und Erlösung im Gewölbe

Carismo wird zur Matthäus-Passion tanzen.

Münster - Zu einem außergewöhnlichen Konzert lädt die Pfarrei St. Joseph Münster-Süd am Palmsonntag ein: Die Chöre der Pfarrei – der Projektchor, der Kinder- und Jugendchor und der Kammerchor Cantamus – führen gemeinschaftlich die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach auf, und der Bewegungskünstler Carismo – alias Martin Bukovsek – wird dazu seine höchst eigene Passion am Vertikalseil erturnen. mehr...


Di., 20.03.2018

"Duo Hanna Meyerholz" im Hot Jazz Club Alte Songs und neuer Groove

"Duo Hanna Meyerholz" im Hot Jazz Club: Alte Songs und neuer Groove

Münster - Obwohl es die Heimat ist, sind Hanna Meyerholz und ihr Duo-Partner Philipp Heinrich gar nicht so oft in Münster. Jetzt machen sie musikalisch aber mal wieder Halt. Von Anna Spliethoff mehr...


Mo., 19.03.2018

Jahresprogramm der Erlöserkonzerte mit französischer Note Kinder in Kirchenkonzerte locken

Vom Verkehr umfahren ruht die Erlöserkirche mit einer einzigartigen, denkmalgeschützten Architektur an der Friedrichstraße. Hier finden die traditionellen Erlöserkonzerte statt.

Münster - Die Erlöserkonzerte unter Leitung des Kirchenmusikers Ludwig Wegesin nehmen in diesem Jahr die Jugend in den Blick. Daher richten sich besonders zwei Neuerungen im Jahresprogramm an die jungen Zuhörer. Die beste Nachricht vorweg: Der Eintritt für Jugendliche bis 18 Jahre ist für alle Konzerte ab sofort kostenlos. Von Gerhard H. Kock mehr...


Mo., 19.03.2018

Kat Frankie im Gleis 22 Ohrwurm-Pop einer Wahl-Berlinerin

Kat Frankie und Band sorgten im Gleis 22 für ausgelassene Stimmung. Im Gepäck hatte die Wahl-Berlinerin Balladen und elektronische Musik.

Münster - An der Seite von Olli Schulz und Clueso hat Kat Frankie bereits erfolgreich Musik gemacht. Jetzt stand sie mit ihrem neuen Album im Gleis 22 alleine auf der Bühne. Von Julian Bischoff mehr...


Mo., 19.03.2018

Amateurbühne stellt „Tratsch im Treppenhaus“ vor Komödie über die Nachbarschaft

„Tratsch im Treppenhaus“ mit (v. l.): Christine John, Christiane Schrand, Philip Sasse, Michael Eickelpasch, Manuel Roreger, Frank Ruhkamp und Jenny Koban.

Münster - Die Amateurbühne Münster-Ost hat sich als Komödie in dieser Spielzeit einen Klassiker vorgenommen: „Tratsch im Treppenhaus“, mit dem Heidi Kabel und das Ohnsorg-Theater Anfang der 60er Jahre zum Straßenfeger wurden. Es geht um Nachbarschaft, Neugier und üble Nachrede. mehr...


Mo., 19.03.2018

GOP-Show mit Moderator Claude Criblez Immer schön langsam

Der Schweizer Komiker Claude Criblez hat mit seinem „Flugzoo“ in der GOP-Show „Slow“ die Langsamkeit für sich entdeckt.

Münster - Wenn den Schweizern eine Eigenschaft zugeschrieben wird, dann ist es die Langsamkeit. Aber genau die kann ja wohltuend erholsam sein und muss in einer Unterhaltungsshow nicht langweilig wirken – wenn das Timing stimmt. Und genau das trifft bei der neuesten GOP-Produktion „Slow“, die jetzt ihre Premiere in Münster feierte, auf die Moderation des Berners Claude Criblez zu. Von unseremRedaktionsmitgliedPaul Nienhaus mehr...


So., 18.03.2018

Jasmin Tabatabai bei den „Muenster Music Days 4.0“ Mal melancholisch, mal fröhlich

Rauschenden Applaus erhielten Jasmin Tabatabai und das David Klein Quartett mit Olaf Polziehn (Klavier), John Goldsby (Bass), David Klein (Saxophon) und Hans Dekker (Drums) in der gut besuchten Konzerthalle „Cloud“ am Germania Campus.

Münster - „David hat mich zehn Jahre lang immer wieder angerufen und gesagt, ich müsse eine Jazz-CD machen.“ Mittlerweile sind daraus bereits zwei sehr erfolgreich Alben geworden, und am Samstagabend war die Frau am anderen Ende der Leitung zu Gast in Münster – Jasmin Tabatabai. Von Brigitte Heeke mehr...


So., 18.03.2018

Kroatische Künstler in der Ateliergemeinschaft Schulstraße Neue Kunst aus alten Schläuchen

Gummischläuche erobern das Treppenhaus: Hier sehen wird münsterische Künstler und Studentinnen der „School Of Applied Arts Zagreb“ in der Ateliergemeinschaft Schulstraße.

Münster - Die Luftwurzeln des großen Fensterblatts im Obergeschoss haben bei ihrer Expedition ins Treppenhaus des Atelierhauses in der Schulstraße Konkurrenz bekommen. Dunkle elastische Röhren schlängeln sich herab, schmiegen sich ans Geländer, durchstreifen kreuz und quer den hohen Raum: Fahrradschläuche auf dem Weg in ein neues Leben. Von Wolfgang A. Müller mehr...


101 - 125 von 866 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Facebook Empfehlungen

Folgen Sie uns auf Facebook