Mo., 11.12.2017

Sänger Gil Ofarim ist mit der Christmas Show in Münster und tourt durchs Land Mit Walt Disney den Alltag vergessen

Gil Ofarim ist noch vor Weihnachten in Münster zu Gast und im neuen Jahr bei der Disney-Tour dabei.

Münster - Spätestens seit dem Gewinn der letzten „Lets dance“-Staffel ist Gil Ofarim einem großen Publikum bekannt. Musikalisch ist der 35-Jährige schon seit 1997 unterwegs und geht im nächsten Jahr mit seiner Band „Acht“ auf große Deutschland Tournee. Zuvor steht er u.a. neben Cassandra Steen bei der „Disney in Concert“-Tour auf der Bühne, die ihn auch nach NRW führt. mehr...

So., 10.12.2017

Wilfried Schmickler liefert einen Abend mit würzigen Sprüchen Auch Lindner bekommt was ab

Wilfried Schmickler 

Münster - „Endlich findet man einen wunderschönen Anzug, und dann hängt er im Fenster einer Reinigung!“, so bricht es aus Wilfried Schmickler hervor. Die Zuschauer im Bürgerhaus Kinderhaus genießen diesen kleinen Kalauer zwischen den treffsicheren Spitzen. Schmickler ist einer der Großen des Kabaretts, aber einer, der immer auch unterhaltsam ist und ganze Lachsalven aus den Zuschauern herauskitzeln kann. Von Heike Eickhoff mehr...


So., 10.12.2017

Weihnachtsballett mit „Interdance“ Zum Nussknacker rieselte der Schnee

Die Akteure der Ballettschule Interdance im feinen Kostümschmuck.

Münster - Ein klassisches Weihnachtsballett mit 100 Aktiven, groß und klein, vom Anfänger bis zum Profi, dazu wunderbare Kostüme, Ohrwurm-Musik von Tschaikowski und am Ende draußen echter Schnee, nachdem auf der Bühne reichlich Kunstschnee rieselte. Perfekter geht es kaum: Der Nussknacker von der Ballettschule Interdance wurde Samstagnachmittag in der Aula am Aasee aufgeführt, von Tanya und Julio Acevedo inszeniert. Von Maria Conlan mehr...


So., 10.12.2017

Im Pumpenhaus ging der dritte Teil der Cactus-Soap über die Bühne Diesmal erwischt es eine Bardame

 „Der Mann aus Rom“: Pater Alesto Fratelli (David Smith) mit dem Soap-Ensemble.

Münster - Ein Toter pro Folge ist ein gutes Maß. Also wurde auch am Wochenende wieder gestorben, als im Pumpenhaus der dritte Teil der Cactus-Soap über die Bühne ging. Diesmal hat es eine der drei Bardamen erwischt. Von Helmut Jasny mehr...


So., 10.12.2017

Das Stück „Hoch & Höher“ im U2 feiert Premiere Die Wolken vom Theaterhimmel geholt

Anna Caviezel schwebt wie ein Vogel.

Münster - Alle warteten gespannt, bis die Tänzerin mit einer Vogelflöte die Zuschauer zum U2 abholte. Nur einer kleinen Theaterbesucherin war es dort zu geheimnisvoll, sie wollte lieber zurückgehen. Die anderen zogen sich ihre Schuhe aus und machten es sich auf den ausgelegten Matten bequem. Intendant Ulrich Peters suchte sich auch eine weiche Matte zum Zuschauen. Die Premiere von „Hoch & Höher“ begann mit leisen Tönen. Von Maria Conlan mehr...


So., 10.12.2017

„Kein Zimmer frei“ im Boulevard Münster Wenn der Hotel-Kritiker kommt

Da ist was los im Hotel – und es ist „Kein Zimmer frei“. Im Stück von Derek Benfield spielen (v.l.) Marc Zabinski, Angelika Ober, Magnus Heithoff, Wolfgang Linnenbrügger, Sylvia Agnes Muc und Michaela Fleischer.

Münster - Ein kleines Hotel, irgendwo in Großbritannien: Über der Rezeption prangt ein plüschiger Elchkopf (Bühne: Elke Ober), im Sessel am Eingang gönnt sich Francis, stellvertretende Chefin des Hauses, ein Mittagsschläfchen, als plötzlich das Telefon klingelt. In Sekundenschnelle ist es mit der Ruhe vorbei: Ein Journalist hat sich angemeldet; er soll über das Hotel eine Kolumne schreiben. Von unsererMitarbeiterinIsabell Steinböck mehr...


So., 10.12.2017

Dieter Nuhr in Münster Wohltemperiertes vom Welterklärer

Dieter Nuhr kommt im Jahrestakt nach Münster. Der gesellschaftspolitische Stoff geht ihm nicht aus.

Münster - „Ich muss nur mal auf Toilette“, rief jemand, durch die Vorhalle eilend: In der Hitliste der Allerweltswörter liegt sie weit vorn: die Modalpartikel „nur“. Dieter Nuhr hat aus der seinem Namen eine Universalwährung geprägt, mit der er es allen „Spacken, Irren und Trotteln“ heimzahlt, Publikum inklusive.  Von Günther Moseler mehr...


So., 10.12.2017

Schauspielstar Lars Eidinger liest Lyrik von Thomas Brasch Der Liebe ist einfach nicht zu trauen

Lars Eidinger (r.) wurde in Münster von dem Schlagzeuger George Kranz begleitet.

Münster - Haben wir uns zu sehr an Poetry-Slam gewöhnt? Jene mitreißende Art der Lyriklesung, bei der der Dichter immer auch Performer ist, der seine Verse nicht einfach liest, sondern darstellerisch eine ganze Welt auf die Bühne zaubert? Wo der Lyriker manchmal zum Rock’n’Roller wird? Mag sein – denn verglichen damit war die Weverinck-Lesung von Lars Eidinger eine recht verkaterte, melancholische Angelegenheit. Von unseremMitarbeiterArndt Zinkant mehr...


Fr., 08.12.2017

Manfred Osten im Gespräch mit Adolf Muschg War Goethe ein Japaner?

Boten den Zuhörern einen geistreichen Abend : der Schriftsteller Adolf Muschg (l.) und der Kulturwissenschaftler Manfred Osten.

Münster - „Eigentlich ist das, was wir hier machen, ein Spiel“, lächelte Adolf Muschg. „Und Spiel ist das Ernsteste, was es gibt.“ Von Arndt Zinkant mehr...


Fr., 08.12.2017

Konzert in Münster Keiner kann „sabbeln“ wie Ina Müller

Ina Müller in ihrem Element: Sie pflegt direkten Kontakt zum Publikum und hat keine Angst, sich zu blamieren, wenn es nur der Erheiterung dient.

Münster - Ina Müller gelingt in Münster mühelos, die gepflegte westfälische Zurückhaltung zu überwinden. Am Ende steht das Publikum Hand in Hand in der Halle Münsterland, wie sonst allenfalls beim Kirchentag. Keine Frage: Das hat die Blonde auf der Bühne mit ihrer „Sabbelei“ und ihrem Singen getan. Von Martin Ellerich mehr...


Mi., 06.12.2017

Drittes Sinfoniekonzert in Münster Zauberklang und Purzelbaum

Bettina Aust und Dirigent Mihkel Kütson

Münster - Irgendwann wurde sie nur noch „Fräulein Weber“ genannt. Von einem Kommilitonen, der darüber scherzte, dass Bettina Aust das erste Klarinettenkonzert von Weber im Studium so oft spielte. Aber es hat sich gelohnt: Die Früchte dieser Vorliebe konnte das Publikum im Großen Haus beim dritten Sinfoniekonzert genießen. Von unseremMitarbeiterArndt Zinkant mehr...


Mi., 06.12.2017

Der Film „Alle Jahre wieder“ läuft wieder Obligatorisches Leckerli

Der Film „Alle Jahre wieder“ läuft wieder – im Schlosstheater, wo Christian Tenfelde treue Fans begrüßen kann.

Münster - „Ein Film, den es nicht alle Jahre gibt!“, verheißt der Untertitel des Original-Plakats aus dem Jahre 1967. Doch was vor 50 Jahren eher augenzwinkernd gemeint war, gilt heute umso weniger: Ulrich Schamonis „Alle Jahre wieder“ stellt im Adventskalender der Münsteraner ein längst obligatorisches Leckerli dar: Es ist ein Kultstreifen mit treuer Fan-Gemeinde. Von Wolfgang A. Müller mehr...


Di., 05.12.2017

„Kein Zimmer frei“ im Boulevard Münster Wer ist der Hotelkritiker?

Die spielfreudigen Darsteller in der Kulisse der Komödie „Kein Zimmer frei“

Münster - Eine Drehtür ist der Dreh- und Angelpunkt der spritzigen Komödie. Ständig befördert sie neue Gäste ins Hotel (und auch wieder hinaus), die dank der unerfahrenen Schwester der abwesenden Hotelchefin in falschen Zimmer und damit in verwickelten Situationen landen. Von Petra Noppeney mehr...


Di., 05.12.2017

Konzert in der Halle Münsterland Münsters Geburtstagsständchen für „Marteria“

Wenn „Marteria“ singt“, liegen ihm vor allem die weiblichen Fans zu Füßen. So auch in Münster.

Münster - (Aktualisiert) Marteria lieferte in Münster nicht nur eine höchst effektvolle Show seiner Hits. Die Fans in der restlos ausverkauften Halle Münsterland brachten dem Sänger auch ein Geburtstagsständchen. Von Björn Meyer mehr...


Mo., 04.12.2017

Eko Supriyanto bot Tänze aus Java im Pumpenhaus Diabolisch und unberechenbar

Eko Supriyanto ist in dieser Szene der Produktion „Salt“ versunken in sein weißes Tutu.

Münster - Die Bühne ist dunkel. Schrille Geigenklänge tönen aus dem Off wie animalische Schreie, während an der Bühnenseite, im Dämmerlicht ein nackter Tänzerrücken erscheint. Die gespreizten Finger an die Schläfen haltend, dehnt er sich zur Seite, lässt den Körper vibrieren, bis die Dunkelheit ihn wieder völlig verschluckt. Von Isabell Steinböck mehr...


Mo., 04.12.2017

Adam-Riese-Show Steffen Henssler sorgt für rauchende Pfannen

Bettina Pfleiderer und Magdalena Otto probierten unter den gespannten Blicken von Gastgeber Adam Riese, Jan Loechel und Steffen Henssler (v. l.), was in der Cloud auf die Schnelle zubereitet wurde.

Münster - Dass die zweite Adam-Riese-Show am Germania-Campus so knackig zu Ende ging, war Steffen Henssler zu danken. Ein Gast, der schon länger auf des Showmasters „Speiseplan“ stand, im Kochduell mit Bandleader Markus Paßlick.  Von Arndt Zinkant mehr...


Mo., 04.12.2017

Das Amano-Quartett stellte sich im Erbdrostenhof vor Geburtsstunde eines Weltklasse-Ensembles

Das Amano-Quartett lockte viele Zuhörer in Münsters Erbdrostenhof.

Münster - Das Interesse am zweiten Chapeau-Classique-Konzert der Saison, zugleich das letzte GWK-Konzert in diesem Jahr, war riesig. Zur Fast-Weltpremiere des „Amano-Quartetts“ (nur am Vortag gab es ein privates und ein kleines öffentliches Konzert) war der Erbdrostenhof am Sonntagabend voll besetzt. Von Ulrich Coppel mehr...


So., 03.12.2017

Emmerich Kálmáns Operette „Die Csárdásfürstin“ in Münsters Großem Haus Der Star singt vor Soldaten

Wohlklang mit Weltschmerz: Die Oberschwester (Suzanne McLeod), Star Sylva (Henrike Jacob), Pianist Feri (Gregor Dalal) und Graf Boni (Erwin Belakowitsch) in Turbulenzen.

Münster - Von den glorreichen Zeiten als Revuetheater zeugen eigentlich nur noch der ausladende Kronleuchter und der üppige Bühnenvorhang. Wo sich einst die „Upper Class“ der K.-und-k.-Monarchie amüsierte, liegen jetzt verwundete Soldaten, kämpfen Ärzte und Schwestern um deren Leben. Von unseremMitarbeiterThomas Hilgemeier mehr...


So., 03.12.2017

Kantorei an der Apostelkirche sang Bachs h-Moll-Messe Transparent musiziertes Wunderwerk

Klaus Vetter bot mit der Kantorei an der Apostelkirche und dem Orchester „Le Chardon“ eine Großtat.

Münster - Nur wenige Stücke der Musikliteratur wurden so kategorisch vom Nimbus unanfechtbarer Transzendenz heimgesucht wie Johann Sebastian Bachs h-Moll-Messe. Als Inbegriff der Hochkultur stieg sie in der öffentlichen Wertschätzung vom gelehrten Meister- zum von göttlicher Inspiration erleuchteten Wunderwerk. Von Günter Moseler mehr...


So., 03.12.2017

Die 6-Zylinder boten „konisch-komische Szenen“ Sie tanzten den Sandstein-Reggae

Ein buntes Programm boten die 6-Zylinder nicht nur optisch.

Münster - So bunt wie ihre Einstecktücher ist auch ihr Musikprogramm: „Die 6-Zylinder – jetzt auch konisch!“ Die ersten beiden Dezembertage waren Nachholtermine für abgesagte Februarauftritte. Das Publikum im vollen Pumpenhaus ließ sich mitreißen: vom Schüler bis zum Rentner. Geboten wurde A- cappella-Gesang vom Feinsten von der münsterländischen Silver-Boygroup. Von Maria Conlan mehr...


Fr., 01.12.2017

In der Diözesanbibliothek wurden Noten von Max von Droste-Hülshoff präsentiert Adliger Dilettant im besten Sinne

Der Star des Abends: die Notenhandschrift zur „Missa I. in C“ von Max von Droste-Hülshoff.

Münster - Er gehörte dem geistlichen Stand an. Was ein Problem darstellt, wenn man „die schönste Frau Münsters“ heiraten will. Aber Max von Droste-Hülshoff (1764-1840) folgte seinem Herzen – heiratete Bernardine Engelen und widmete sein Leben dem Komponieren. Was er so gut konnte, dass kein Geringerer als Joseph Haydn seine Musik aufführte. Von Arndt Zinkant mehr...


Fr., 01.12.2017

Interview mit Axel Hacke „Es geht um die eigene Haltung“

Der Autor Axel Hacke schreibt in seinem neuen Buch über den Anstand in schwierigen Zeiten.

Münster - Der Ton wird rauer und gröber, Anfeindungen im Internet häufiger: Kolumnist und Buchautor Axel Hacke sieht die Demokratie in Gefahr. Er fordert mehr Anstand und respektvolleren Umgang. Von Anna Spliethoff mehr...


Fr., 01.12.2017

77. Krippenausstellung in Telgte Heilige Familie aus Patronen

Aus rund 10 000 Patronen zweier Tontaubenschießanlagen hat die Grafikerin Leonie Große aus Everswinkel eine Heilige Familie zusammengesetzt.

Telgte - „Friede auf Erden“: Das Motto der diesjährigen Krippenausstellung in Telgte liegt auf der Hand. Künstler und krippenschaffende Laien liefern dazu eindrucksvolle und sinnfällige Krippendarstellungen. Die kurioseste Arbeit: Eine Darstellung der Heiligen Familie aus 10 000 Patronenhülsen. Von Johannes Loy mehr...


Fr., 01.12.2017

Das Stück „Wunschkinder“ liefert spannende Generationenkonflikte Im Borchert-Theater schlägt die Stunde der starken Frauen

Vater und Mutter (Jürgen Lorenzen, l., und Monika Hess-Zanger) stoßen auf das junge Paar Marc und Selma (Johannes Langer, Rosana Cleve) an. Wird der Sohn endlich flügge?

Münster - Die verschlungenen Pfade heutiger Erziehungswirklichkeit und Generationenkonflikte stehen im Mittelpunkt des Stückes „Wunschkinder“ von Lutz Hübner und Sarah Nemitz. Das Stück im Borchert-Theater gefällt nicht nur dramaturgisch und sprachlich, sondern auch choreografisch. Rückblick auf eine gelungene Premiere mit einem gut aufgelegten Ensemble. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy mehr...


Do., 30.11.2017

Spannendes Kammerspiel: Frank Behnkes Inszenierung des Stückes „Falsch“ Aufklärung in Bruckstücken

Gefangen im Spinnennetz: (v. l.) der Zeuge (Bálint Tóth) und die Schwestern (Ulrike Knobloch, Carola von Seckendorff)

Münster - Für Kat ist es eine Gefängniszelle, in der sie sich befinden, für ihre Schwester Sis eher eine Art Warteraum. Diese unterschiedliche Wahrnehmung habe etwas mit der jeweiligen Rezeptionsbereitschaft zu tun, erfährt man später. Also damit, ob man die Wirklichkeit an sich heranlässt oder ob man sich ihr verschließt, weil sie so schrecklich ist, dass man gar nicht anders kann, als sich etwas vorzumachen. Von Helmut Jasny mehr...


151 - 175 von 684 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Facebook Empfehlungen

Folgen Sie uns auf Facebook