Fr., 19.01.2018

Stephan Schumacher zeigt im Boulevard „Sie ist dann mal weg“ Mit Soßenbinder zum Glück

Stephan Schumacher gastiert mit „Sie ist dann mal weg“ im Boulevard-Theater.

Münster - Auch das Boulevard-Theater musste an diesem Abend dem Sturm Tribut zollen: einige leere Plätze; aber die Zuschauer, die gekommen waren, amüsierten sich gut. Anfangs dauerte es etwas, bis sich der Schauspieler Stephan Schumacher warm gespielt hatte und die ersten Lacherfolge erzielte. Bei dem Ein-Mann-Stück war er allein auf seine Spielkunst angewiesen, unterstützt von wenigen Toneinspielungen. Von Maria Conlan mehr...

Do., 18.01.2018

Ensemble Artig zeigt im Pumpenhaus „Fatum“ Lebenslange Schicksalsfragen

Gespiegeltes Ich: Das Ensemble Artig beschäftigt sich in „Fatum“ mit Schicksal und Plänen im Wandel der Zeit.

Münster - „Die Welt ist ein Konzept von Möglichkeiten aus Kausalität und Zufall.“ Diese Formel steht am Anfang und am Ende von „Fatum“, der neuen Produktion des Ensembles Artig. Dazwischen gibt es 60 Jahre Leben in unterschiedlichen Entwürfen und Ausformungen. Manches davon ist gewollt, anderes hat sich einfach so ergeben. War es das Schicksal, das hier seine Finger im Spiel hatte, oder nur der Zufall? Von Helmut Jasny mehr...


Do., 18.01.2018

Kunsthalle zeigt „A Minute Ago“ von Rachel Rose Gefühle der Angst und Ohnmacht

Geisterhaft unscharf erläutert Philip Johnson sein legendäres Glashaus. Rachel Roses „A Minute Ago“ zeigt, das nichts vor Zerstörung sicher sein kann.

Münster - „A Minute Ago“ beginnt mit „So wonderful“ und „Wow!“. „Aua“ wäre der passende Ausdruck. Denn urplötzlich schießen eisige Kugeln auf den Strand mit seinen unbekleideten Gästen. Das Wasser schäumt vor Einschlägen. Schnitt: Ein Mann wandelt total unscharf, quasi nur ein geisterhafter Schatten seiner selbst, in einem Haus aus Glas. Von -kok- mehr...


Do., 18.01.2018

Münsterische Band „God Hates Green“ Gott und die Farbe Grün

Die münsterische Band „God Hates Green“ besteht aus (v.l.) Carsten Nas (Gitarre), Günter Mond (Bass und Gesang) und Christian Michel (Schlagzeug).

Münster - Nach ihrem Bandnamen werden die drei Musiker oft gefragt. Laut Sänger Günter Mond hat das aber auch einen Vorteil: „Jeder kann sich den Namen merken.“ Und er verrät auch, was es mit „God Hates Green“ auf sich hat. Von Anna Spliethoff mehr...


Di., 16.01.2018

Miriam zeigt in der Bezirksregierung Linolschnitte und großformatige Malerei Das Leben ist ein bunter Zirkus

Musik der Manege heißt die Ausstellung der münsterischen Künstlerin Miriam in der Bezirksregierung.

Münster - „So ist das Leben,“ sagt der Clown und malt sich weinend ein Lachen ins Gesicht. Diese Lebensspannung bringt die münsterische Künstlerin Miriam auf die Leinwand. Von Gerhard H. Kock mehr...


Mo., 15.01.2018

Tomasz A. Nowak startete in Bachs Orgelwerk Musikalische und biografische Kontraste

Tomasz A. Nowak begeisterte am Sonntagnachmittag mit dem ersten Konzert seiner aktuellen Reihe „Johann Sebastian Bach – das Orgelwerk“ an der Schuke-Orgel in St. Lamberti.

Münster - „Wo soll ich fliehen hin, / weil ich beschweret bin“ heißt es in der Eingangszeile eines Choraltextes von 1630. Ein Vorschlag aus heutiger Sicht wäre, sich der zeitlosen Musik von Johann Sebastian Bach zuzuwenden! Zum Beispiel in der Lambertikirche. Von Brigitte Heeke mehr...


So., 14.01.2018

Droste-Matinee: Neues Grundlagenwerk erscheint 2018 Vollständigkeit angestrebt

Droste-Matinee: Dr. Jochen Grywatsch und Prof. Dr. Cornelia Blasberg referierten, Pianist Justus Gericks (r.) lieferte den konzertanten Teil.

Münster - Ein bisschen wehten die Skulptur-Projekte des vergangenen Sommers noch in den Erbdrostenhof, hin zur Matinee der Droste-Gesellschaft. Prof. Dr. Von Arndt Zinkant mehr...


So., 14.01.2018

Rockoper „Everyman“ in Münster Hier rockt der Jedermann

Der sündige Lebemann „Jedermann“ (Paul Kribbe) will dem Tod (Andy Kuntz, hinten) entfliehen. Doch das wird ihm nicht gelingen. Noch aber hat er die Möglichkeit, sein lasterhaftes Leben zu bereuen und sich zu bekehren.

Münster - „Amen!“ – am Ende kann Jedermann geläutert seine Seele in Gottes Hand geben. Doch bis dahin ist es ein langer Weg. Denn der reiche Jedermann hat alle sieben Todsünden begangen, muss sie bereuen und vor Gott bekennen. Günter Werno, Andy Kuntz und Stephan Lill erzählen davon in ihrer Rock-Oper „Everyman“. Und das ganz und gar nicht mit dürrem, moralinsauer erhobenem Zeigefinger. Von unseremMitarbeiterThomas Hilgemeier mehr...


So., 14.01.2018

Die Cactus-Soap im Pumpenhaus nimmt in der vierten Folge so richtig Fahrt auf Blick in die finstere Vergangenheit

Oswald Perlenbacher (Maximilian Wigger) ist hier von geheimnisvollen Bardamen umgeben.

Münster - Nachdem der dritte Teil der Cactus-Soap mit einer tödlichen Weihnachtsfeier zu Ende ging, bringt der vierte, der am Freitag im Pumpenhaus Premiere hatte, eine neue Dimension ins Spiel. Der Güldenhof enthüllt nämlich seine nationalsozialistische Vergangenheit. Von Helmut Jasny mehr...


So., 14.01.2018

Pianist Geunsu Shim krönt sein Konzertexamen Reife, musikalisches Format und finaler Sturmlauf

Beifall für den Pianisten: Dirigent Fabrizio Ventura applaudiert Geunsu Shim nach seinem Examenskonzert.

Münster - Das Schlachtross, das Geunsu Shim gesattelt hatte, hätte kaum bekannter sein können: Peter Tschaikowskys erstes Klavierkonzert in b-Moll. Mehrfach preisgekrönt ist Shim bereits – am Samstagabend absolvierte er mit einem Orchesterkonzert sein Konzertexamen. Der junge Virtuose aus der Klavierklasse von Prof. Von Arndt Zinkant mehr...


So., 14.01.2018

Tim Fischers Tour-Auftakt in Münster Geschmeidig in viele Rollen geschlüpft

Tim Fischer 

Münster - „Wenn auf Capri die rote Sonne im Meer versinkt – Klatsch!“ So kokettiert Chansonnier Tim Fischer mit Ralph Siegels Welthit „Capri-Fischer“. Die Zuhörer im ausverkauften Kleinen Haus des Theaters Münster lachen, singen mit und überschütten Fischer mit großem Beifall. Von unsererMitarbeiterinHeike Eickhoff mehr...


Fr., 12.01.2018

Die Apostelkirche steckt voller Geschichten von Krieg und Frieden Rätselhafte Reihen

Die vier glatten Säulen (hinten) in der evangelischen Apostelkirche haben einen Protestanten feindlichen Bauherrn: „Bomben-Bernd“.

Münster - Die Apostelkirche scheint auf den ersten Blick nicht jene Opulenz vieler alter katholischer Kirchen aufzuweisen. An Geschichten indes ist sie nicht ärmer. „Vier Säulen für ein Halleluja“ fallen aus dem Rahmen, vier Evangelisten tanzen aus der Reihe, und es wimmelt von Vögeln, die kaum zu sehen sind. Von Gerhard H. Kock mehr...


Do., 11.01.2018

Ensemble Artig im Pumpenhaus: „Fatum“ Wer lenkt das Leben?

Wer drückt die Knöpfe, die über das Leben jedes Einzelnen entscheidet? Das fragt das Ensemble Artig.

Münster - Das junge Ensemble Artig hat ein Faible für Klassiker der Weltliteratur und die großen Themen – erzählt sie aus eigener, frischer und überraschender Perspektive. mehr...


Do., 11.01.2018

Freuynde + Gaesdte: Neues Kneipenstück Ausverkauft bis April

Johan Schüling spielt den Rabenhut im neuen Kneipenstück der Freuynde + Gaesdte.

Münster - Ein Bilderbuchstart ins Jahr 2018 ist dem freien Theater Freuynde + Gaesdte vergönnt. mehr...


Do., 11.01.2018

Neuer literarischer Rundgang mit Beate Reker Treffpunkt sentimentale Eiche

Beate Reker lädt in der Ausstellung „Vom Kommen und Gehen“ im Naturkundemuseum zu einer literarischen Runde ein.

Münster - Das Naturkundemuseum bietet gemeinsam mit Beate Reker einen neuen literarischen Rundgang durch die Ausstellung „Vom Kommen und Gehen“ an, weshalb die münsterische Schauspielerin den Rundgang „hier und da & hin und weg – Treffpunkt sentimentale Eiche“ genannt hat. mehr...


Do., 11.01.2018

Kunsthalle Münster zeigt „Gravediggers“ der Griechin Janis Rafa Abschied ohne Aufbruch

Den Tieren erweisen die Totengräber in „Gravediggers“ eine letzte Ehre. Die junge Griechin Janis Rafa berührt mit nachhaltig melancholischen Bildern, die eine Empfindung von Würde vermitteln können.

Münster - Zwei Männer fahren durch die Gegend und kratzen Kadaver von der Straße. Von Gerhard H. Kock mehr...


Mi., 10.01.2018

Bezirksregierung fördert Tanzkompanie 195 000 Euro für „Bodytalk“

Zuwendung für Spitzentanz (v.l.): Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Yoshika Waki, Rolf Baumgart, Georg Veit (Kulturdezernent der Bezirksregierung) und Ludger Schnieder (Intendant Pumpenhaus).

Münster - Die Bezirksregierung Münster hat der münsterischen Tanzkompanie „Bodytalk“ eine Zuwendung in Höhe von 195 000 Euro bewilligt. Regierungspräsidentin Dorothee Feller überreichte gestern den Zuwendungsbescheid an Yoshiko Waki und Rolf Baumgart, den Gründern der Tanzkompanie. mehr...


Mi., 10.01.2018

82 000 Besucher kamen 2017 ins Picasso-Museum Der Herbst wird Chagall

Ein Höhepunkt des Ausstellungsjahres 2018 wird eine Ausstellung mit 100 Chagall-Bildern.

Münster - Das Picasso-Museum blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück: Mehr als 82 000 Besucher sahen 2017 die Ausstellungen über Pablo Picasso, die Collection Lambert und die Impressionisten in der Normandie. Für 2018 kündigt Museumsleiter Prof. Dr. Markus Müller erneut Großes an. mehr...


Mi., 10.01.2018

Rudolf Büning und Eberhard Mehms Film über die Skulptur-Projekte 2017 Atmosphäre eingefangen

„Skulptur-Projekte“-Filmer (v.l.): Rudolf Büning und Eberhard Mehm (hier am Betonkamin von Michael Tuazon) haben in ihrer Produktion „Skulp-Touren in Münster 2017“ die Atmosphäre der Ausstellung eingefangen.

Münster - Das Skulptur-Projekte-Jahr 2017 ist vorbei. Die Erinnerungen können beginnen. Dabei helfen Rudolf Büning und Eberhard Mehm. Von Gerhard H. Kock mehr...


Di., 09.01.2018

Rock-Mystery „Everyman“ im Großen Haus des Theaters mit Sinfonieorchester und Metal Band Ein Jedermann mit vollem Sound

Der Todesengel (Andy Kuntz) lehrt den Jedermann in der Rockoper „Everyman“ mit Power die Nachdenklichkeit über dessen Leben.

Münster - Es ist mit einem ordentlichen Wumms zu rechnen. Für die Ohren auf jeden Fall, wahrscheinlich auch für die Augen und im besten Fall für die Seele. Denn „Everyman“ ist ein Stück über das Leben, sein Ende sowie seinen Sinn, und in Münsters Großem Haus soll es als imposante Rockoper auf die Bühne kommen. Die Generalprobe ist jetzt öffentlich. Von Gerhard H. Kock mehr...


Di., 09.01.2018

Tomasz A. Nowak spielt ab Sonntag Bachs sämtliche Orgelwerke Neue Zugänge zum musikalischen Monolithen

Tomasz A. Nowak wird auf der Lambertiorgel Bachs Gesamtwerk spielen.

Münster - Johann Sebastian Bachs Orgelmusik ist und bleibt ein Monolith innerhalb des riesigen Repertoires für die Orgel, das im Laufe der zurückliegenden 800 Jahre für dieses Instrument geschaffen wurde – ein Oeuvre, mit dem sich auch Lamberti-Organist Tomasz A. Nowak seit frühester Jugend beschäftigt. mehr...


Di., 09.01.2018

Psychotraumatologe stellt im Cinema Polanskis Film „Ekel“ vor Woher der Wahn kommen kann

Catherine Deneuve schaffte als Carole Ledoux in „Ekel“ den Durchbruch.

Münster - Auf Einladung des „PsychotherapeutInnen-Netzwerks Münster und Münsterland“ besucht Prof. Dr. Ulrich Sachsse am Sonntag (14. Januar) das Programmkino Cinema. Er wird um 17 Uhr im Rahmen von „Psycho, Film & Analyse“ Roman Polanskis „Ekel“ vorstellen. mehr...


Di., 09.01.2018

Wie einst auf dem Jahrmarkt Die bisweilen düstere neue Show „Freaks“ des GOP-Varietés

Der Horrorclown bildet den Bühnenhintergrund für die Show „Freaks“, in diesem Fall für das schaurig-schöne Zusammenspiel von Bronwen Pattison und Sébastien Tardif.

Münster - Die Kleinwüchsigen, die Frau mit Bart, der stärkste Mann der Welt – auf den Jahrmärkten des 19. Jahrhunderts hatten die „Freaks“ ihren festen Platz: Menschen, die einer Laune der Natur, im Englischen „freak of nature“, unterworfen waren. Von Paul Nienhaus mehr...


Di., 09.01.2018

Jazz in Münster In Düsseldorf nicht auf dem Schirm

Jazz in Münster: In Düsseldorf nicht auf dem Schirm

Münster - Das Internationale Jazzfestival und der Ableger Jazz Inbetween haben sich international einen Namen gemacht. Zeit, dass das auch in Düsseldorf erkannt wird. Ein Kommentar. Von Hilmar Riemenschneider mehr...


Mo., 08.01.2018

Yoana Tuzharovas dunkler Weg im gläsernen Pavillon Offener Tunnel durchs Haus

So einfach und doch so verblüffend: Yoana Tuzharova hat den gläsernen Wewerka-Pavillon mit einem schwarzen Tunnel durchstoßen.

Münster - Der künstlerische Eingriff ist scheinbar simpel; die Wirkung aber phänomenal. Yoana Tuzharova irritiert in ihrer Arbeit „Outside­insideout“ inspirierend mit Widersinnigkeit, Widerspruch und Witz. Von Gerhard Heinrich Kock mehr...


76 - 100 von 685 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Facebook Empfehlungen

Folgen Sie uns auf Facebook