Sa., 30.04.2016

International Kraft: Von Papst Franziskus zutiefst beeindruckt

NRWs Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD).

NRWs Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD). Foto: Rolf Vennenbernd

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) freut sich auf die Begegnung mit Papst Franziskus bei der Karlspreisverleihung in Rom. Sie sei zutiefst beeindruckt, mit welcher Überzeugung der Papst die Botschaft der Nächstenliebe in den Mittelpunkt stelle, sagte Kraft der Deutschen Presse-Agentur. Für Papst Franziskus stehe immer der Mensch im Mittelpunkt.

Von dpa

Er mahne Europäer, Menschlichkeit zu zeigen und die Flüchtlinge nicht als Problem zu sehen, sondern als Geschenk. «Als Franziskus bei seinem Besuch in Lampedusa Leid und Tod der Flüchtlinge als schmerzenden Dorn in seinem Herzen bezeichnete, hat mich das als Christin auch persönlich sehr berührt», sagte Kraft.

Papst Franziskus erhält die Auszeichnung nach Angaben des Karlspreis-Direktoriums für besondere Verdienste um Europa. Er gebe den Europäern in einer sehr schwierigen Zeit Orientierung dafür, was Europa zusammenhalte. Die Auszeichnung wird ihm am kommenden Freitag bei einem Festakt im Apostolischen Palast in Rom überreicht. Kraft ist Mitglied des Stiftungsrates der Karlspreisstiftung. Sie will mit Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) nach Rom reisen.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3968757?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F