Di., 03.05.2016

Tarife Metaller setzen Warnstreiks in Nordrhein-Westfalen fort

Metaller beginnen Warnstreik-Aktionen in NRW.

Metaller beginnen Warnstreik-Aktionen in NRW. Foto: Jens Wolf

Düsseldorf (dpa/lnw) - Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie haben am Dienstag in Nordrhein-Westfalen ihre Warnstreiks fortgesetzt. Rund 35 000 Mitarbeiter sollten sich nach Gewerkschaftsangaben im Laufe des Tages an den Aktionen in insgesamt 280 NRW-Betrieben beteiligen.

Von dpa

In Brakel in Ostwestfalen seien zum Beginn der Frühschicht rund 220 Beschäftigte des Schließanlagen-Herstellers Franz Schneider vor den Toren geblieben, sagte Timo Gerland von der IG Metall: «Die Kollegen sind stinksauer über das Angebot der Arbeitgeber, denn das hat nichts mit Wertschätzung zu tun.»

Im westfälischen Dülmen traten zunächst Beschäftigte aus der Nachtschicht der Firma Donaldson Filtration in den Streik. Bis in den Abend hinein sollen landesweit weitere Betriebe mit jeweils bis zu vierstündigen Arbeitsniederlegungen folgen. Die Warnstreiks hatten am vergangenen Freitag begonnen. Die Aktionen sollten am Dienstag ihren bisherigen Höhepunkt erreichen.

In der Tarifauseinandersetzung fordert die Gewerkschaft fünf Prozent mehr Geld. Die Arbeitgeber lehnen das ab.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3976489?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F