Di., 03.05.2016

Museen 60 Jahre Pop-Musik im Ruhrgebiet: «Rock & Pop im Pott»

Das Rock-Virus infizierte in den 50er Jahren auch das Ruhrgebiet. 1958 spielte Bill Haley in der nagelneuen Grugahalle in Essen. Später gab es dort legendäre Konzerte etwa der Beatles. Eine Ausstellung in Essen blickt jetzt zurück auf 60 Jahre Popmusik im Ruhrgebiet.

Von dpa

Essen (dpa/lnw) - Nena, Grönemeyer, Extrabreit: Im Ruhrgebiet sind viele nationale Pop-Stars groß geworden. Den vergangenen 60 Jahren der Popularmusik in dieser Region ist von diesem Donnerstag an eine große Ausstellung im Essener Ruhr Museum gewidmet. «Rock & Pop im Pott» ist ihr Titel. Startpunkt ist das Jahr 1956, als der Film «Rock around the clock» mit Bill Haley in die Kinos kam und die Jugend elektrisierte. Bis zum 28. Februar 2017 sind rund 1500 Exponate zu sehen. Gezeigt wird etwa eine Eintrittskarte zu dem legendären 30-Minuten-Konzert der Beatles in der Essener Grugahalle 1966.

Die sehenswerte Schau unternimmt eine Reise durch die Musikszene des Reviers. Themen sind etwa Protestsongs und Festivals, Punk, Neue Deutsche Welle, Techno und Hip Hop. In einem Soundraum gibt es zu Beginn der Ausstellung eine Musikcollage mit Hits von Ruhrgebiets-Musikern wie Tic Tac Toe, Geier Sturzflug oder Frida Gold. In einem anderen Raum darf getanzt werden - der Besucher kann sich dabei auf einem großen Bildschirm elektronisch verfremdet selbst zusehen.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3977073?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F