Fr., 06.05.2016

Brände Vier lebensgefährlich Verletzte bei Hochhausbrand

Hochhaus am Hans-Böckler-Platz.

Hochhaus am Hans-Böckler-Platz. Foto: Maja Hitij

Ein Hochhausbrand hat in Mülheim einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Zahlreiche Menschen wurden verletzt.

Von dpa

Mülheim/Ruhr (dpa) - Bei einem Brand in einem Hochhaus in Mülheim an der Ruhr sind am Donnerstagabend 28 Menschen durch Rauchgase verletzt worden, vier davon lebensbedrohlich, sechs schwer. Zwei Betroffene wurden mit Hubschraubern in die Uniklinik Düsseldorf geflogen, wie die Feuerwehr mitteilte. Sie werden mit Kohlenmonoxidvergiftung in Druckkammern behandelt. Alle anderen Verletzten, unter ihnen vier leicht verletzte Kinder, kamen in umliegende Krankenhäuser.

Das Feuer war in der 16. Etage des Hochhauses ausgebrochen. Ursache war brennendes Öl auf einem Herd. Das Feuer konnte die Feuerwehr schnell unter Kontrolle bringen. Auch Notfallseelsorger, das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und die Johanniter seien vor Ort im Einsatz gewesen.

Die Rettungskräfte waren mit sieben Notärzten, 20 Rettungswagen und zwei Löschzügen im Großeinsatz. «Die ersten Verletzten kamen uns schon entgegen, als die Rettungskräfte eintrafen», sagte der Feuerwehrsprecher. Die gesamte Etage mit bis zu zehn Wohneinheiten sei stark verraucht gewesen.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3982128?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F