Fr., 06.05.2016

Tötungsdelikt Minister sieht bei Häftlings-Tod keine Fehler des Personals

NRWs Justizminister Thomas Kutschaty (SPD).

NRWs Justizminister Thomas Kutschaty (SPD). Foto: Maja Hitij

Düsseldorf/Wuppertal - 

Im Fall des von einem Mithäftling in der Jugendhaftanstalt Wuppertal-Ronsdorf erwürgten 18-Jährigen sieht NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) keine Fehler bei den Mitarbeitern. 

Von dpa

Es gebe keine Erkenntnisse, dass es «irgendwelche Versäumnisse im Bereich des Personals» gegeben habe, sagte der Minister am Freitag im «Morgenecho» auf WDR 5. Die Tat sei nicht vorhersehbar gewesen und offenbar eine «Kurzschlussreaktion».

Im Streit um 40 Euro Spielschulden  soll ein 18-jähriger Häftling einen 20-jährigen Mitgefangenen in einer Zelle erwürgt haben. Der 18-Jährige hatte unmittelbar danach per Notruf die Vollzugsbeamten informiert und die Tat gestanden. Die Häftlinge waren am Mittwoch bei einem abendlichen Zellenbesuch in Streit geraten. Kutschaty zufolge waren aber beide Insassen als «gemeinschaftsfähig» eingestuft worden. Zwei Zellenbesuche zuvor seien unproblematisch verlaufen.

Gewalt in nordrhein-westfälischen Gefängnissen

Ausbrüche, Mordfälle und Misshandlungen haben wiederholt Debatten über die Sicherheit in den nordrhein-westfälischen Strafanstalten ausgelöst. Die Gewalt unter Gefangenen geht in NRW laut Justizministerium allerdings seit Jahren zurück. Gravierende Fälle:November 2006: Im Gefängnis von Siegburg misshandeln und vergewaltigen drei jugendliche Häftlinge über viele Stunden lang einen Mitgefangenen - unbemerkt vom Gefängnispersonal. Um einen Selbstmord vorzutäuschen, erhängen sie ihr 20 Jahre altes Opfer schließlich an einer Toilettentür. Der Haupttäter wird zu 15 Jahren Haft verurteilt. Zudem verhängte das Gericht gegen ihn Sicherungsverwahrung unter Vorbehalt.Januar 2010: Ein 17-Jähriger berichtet, im Gefängnis Herford von vier Mitgefangenen misshandelt worden zu sein.April 2010: In der Justizvollzugsanstalt Remscheid tötet ein Häftling seine Freundin während der Besuchszeit. Justizbeamte fanden die 46-Jährige tot im Besucherraum. Der 50 Jahre alte Häftling war schwer verletzt.

Fotostrecke: Häftlings-Tod in der JVA Wuppertal-Ronsdorf

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3982572?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F