Do., 12.05.2016

Recht NRW-Justizminister: Grapschen wird Straftatbestand

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD), aufgenommen in Essen.

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD), aufgenommen in Essen. Foto: Maja Hitij

Düsseldorf (dpa/lnw) - Begrapschen soll als körperliche sexuelle Belästigung ein eigener Tatbestand im Strafgesetzbuch werden. Das kündigte NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) dem Kölner «Express» (Donnerstag) an. Er rechne mit einer Mehrheit für einen entsprechenden Vorschlag, wenn am Freitag der Bundesrat über die Reform des Sexualstrafrechts abstimmt. «Der Gesetzgeber darf nicht tatenlos zusehen, wenn Frauen durch Grapscher gedemütigt werden», betonte Kutschaty. Darauf sollen künftig bis zu zwei Jahre Haft stehen. Verfolgt wird die Straftat aber nur, wenn Anzeige erstattet wird.

Von dpa
Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3998121?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F