Fr., 27.05.2016

Schlagabtausch Diekmann und Wallraff: Verspätung bei Tischtennis-Duell

Tischtennisschläger und Tischtennisball auf einer Tischtennisplatte.

Tischtennisschläger und Tischtennisball auf einer Tischtennisplatte. Foto: Arno Burgi

Köln - 

Diekmann gegen Wallraff. Wenn der «Bild»-Herausgeber und der Undercover-Journalist sich ein Tischtennis-Battle liefern, ist das mehr als ein Sport-Duell. Die Annäherung weckt großes Interesse.

Von dpa

«Bild»-Herausgeber Kai Diekmann und Undercover-Reporter Günter Wallraff treten in Kürze in Köln zum Tischtennis-Duell an. Diekmann kündigte allerdings via Twitter am Freitagmorgen eine etwa 30-minütige Verspätung seines Fliegers an. Das Spiel soll um 12 Uhr beginnen.

Die Kontrahenten treffen sich zu dem sportlichen Schlagabtausch in einer Halle, angrenzend an Wallraffs Haus. Beide gehen nach eigenem Bekunden mit Humor in das Turnier. Nach einer über Jahrzehnte hinweg stark belasteten Beziehung und vielen Prozessen gilt die Begegnung mit Ping-Pong-Schlägern als eine kleine Sensation. Die Annäherung stößt auf großes Interesse.

1977 hatte der Enthüllungsjournalist knapp vier Monate lang verdeckt als vermeintlicher Hans Esser bei der «Bild» in Hannover angeheuert und später im Bestseller «Der Aufmacher» unsaubere Recherchemethoden angeprangert. Es kam zu juristischen Auseinandersetzungen.

Diekmann sagte der dpa, das Turnier sei «eine Möglichkeit, diese Gegnerschaft friedlich und sportlich aufzulösen.» Wallraff geht es nach eigener Darstellung vor allem «um Sport und Spiel». Die Idee zum «Kampf der Titanen» kam vom Webportal Realsatire.de, das das Match mit Wallraff im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne auslobte. Diekmann griff zu. Realsatire.de und «Bild» übertragen via Livestream auf ihren Facebook-Seiten.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4034772?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F