Mo., 30.05.2016

Kriminalität Schlägerei in Dortmund: 28-Jährigem geht es besser

Dortmund (dpa/lnw) - Der am Wochenende bei einer Schlägerei im Dortmunder Rotlichtviertel lebensgefährlich verletzte 28-Jährige ist auf dem Wege der Besserung. Er befinde sich nicht mehr in Lebensgefahr, sagte die Dortmunder Staatsanwältin Sandra Lücke am Montag. Der Mann war bei einem Streit mit drei unbekannten Männern am frühen Sonntagmorgen zu Boden gegangen und mit dem Kopf auf die Straße geschlagen. Die Suche nach den drei Tatverdächtigen dauert an. Was Auslöser für den Streit war, ist noch unbekannt. Den bisherigen Ermittlungen zufolge kannten sich die drei Männer und das Opfer nicht. Ermittelt wird wegen versuchter Tötung.

Von dpa
Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4041367?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F