Di., 18.10.2016

Prozesse Fan-Attacke: Mönchengladbacher Ultra vor Gericht

Ein Fußball-Fan bekleckert im Stadion einen anderen mit Bier. Der Bekleckerte soll dann zugetreten haben. Jetzt steht er vor Gericht - wegen versuchten Totschlags.

Von dpa

Mönchengladbach (dpa/lnw) - Ein laut Anklage führender Vertreter der Mönchengladbacher Fan-Szene steht heute wegen versuchten Totschlags an einem anderen Fan vor Gericht. Der 29 Jahre alte Vorsänger der Ultra-Gruppierung soll das damals 36 Jahre alte Opfer vor einem Bundesligaspiel im Dezember 2015 durch einen Tritt gegen das Gesicht lebensgefährlich verletzt haben. Der Angeklagte soll sich darüber geärgert haben, dass ihn der andere mit Bier bekleckert hatte. Das Opfer war laut Anklage durch den Tritt hingefallen, mit dem Kopf aufgeschlagen und hatte das Bewusstsein verloren.

Der Mann war mit Hirnblutung und Hirnödem ins Krankenhaus gebracht worden und schwebte zunächst in Lebensgefahr. Der mutmaßliche Täter ist wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Am ersten Verhandlungstag sollen der Angeklagte und auch das Opfer befragt werden. Das Opfer ist Nebenkläger in den Verfahren.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4376559?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F