Di., 18.10.2016

Prozesse Hilflose Frau sterben gelassen? Vater und Sohn schweigen

Das Schild des Land-, Amts- und Arbeitsgerichts in Essen.

Das Schild des Land-, Amts- und Arbeitsgerichts in Essen. Foto: Maja Hitij

Essen (dpa/lnw) - Weil er seine hilflose Ehefrau womöglich einfach sterben ließ, muss sich ein 78-jähriger Mann aus Essen seit Dienstag vor Gericht verantworten. Mitangeklagt ist sein 47-jähriger Sohn. Laut Anklage haben die beiden Männer ihrer schwer kranken und bettlägerigen Frau und Mutter monatelang jegliche Hilfe verweigert. Bei ihrem Tod am 30. Oktober 2013 wog die 76-Jährige nur noch 29 Kilo - bei einer Körpergröße von 1,57 Metern. Zum Prozessauftakt vor dem Essener Schwurgericht machten beide Angeklagte von ihrem Schweigerecht Gebrauch. Sie sind wegen Totschlags durch Unterlassen angeklagt. Laut Gericht ist wegen der besonderen Grausamkeit aber auch eine Verurteilung wegen Mordes möglich.

Von dpa
Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4376566?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F