Di., 18.10.2016

Kunst «Unheimlich»: Innenräume im Kunstmuseum Bonn

Kunstmuseum Bonn.

Kunstmuseum Bonn. Foto: Caroline Seidel

Bonn (dpa) - Wenn man abends allein zu Hause ist und dann eine Türe knarrt, kann auch das so vertraute Heim plötzlich unheimlich werden. Das Vertraute wirkt mit einem Mal fremd und bedrohlich. Diese Erfahrung beschrieb schon der Begründer der Psychoanalyse, Sigmund Freud. Das Kunstmuseum Bonn widmet dem Thema nun eine Ausstellung mit dem Titel «Das unheimliche Heim - Innenräume von Edvard Munch bis Max Beckmann». Für die umfangreiche Schau vom 20. Oktober bis zum 29. Januar hat das Museum mehr als 100 Gemälde, Zeichnungen und Grafiken vereint, darunter zehn Werke von Edvard Munch aus dem Munch-Museum in Oslo. Andere Darstellungen stammen von James Ensor, Léon Spilliaert, Pierre Bonnard und Alfred Kubin. 

Von dpa
Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4377026?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F