Mi., 30.11.2016

Gesundheit Vierter Fall von Vogelgrippe in NRW trifft Dortmund

Ein Schild weist auf den Sperrbezirk wegen Geflügelgrippe hin.

Ein Schild weist auf den Sperrbezirk wegen Geflügelgrippe hin. Foto: Ingo Wagner

Dortmund (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen ist der vierte Fall von Vogelgrippe bekannt geworden. Bei einer Reiherente am Dortmunder Phoenixsee sei das Virus H5N8 nachgewiesen worden, teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit. Das Umweltministerium bestätigte, dass es sich um den vierten Fall landesweit handele. Die ersten drei Fälle von Wildvogelgeflügelpest wurden im November am Hagener Hengsteysee, in Xanten am Niederrhein und am Möhnesee im Kreis Soest registriert. Für Hausgeflügel ist das Virus hochansteckend. Für Menschen ist der Erreger nicht gefährlich. Um die Fundorte wurde ein Sperrgebiet und im weiteren Umkreis ein Beobachtungsgebiet eingerichtet. In Risikogebieten gilt bereits Stallpflicht für Geflügel.

Von dpa
Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4468975?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F