Mi., 30.11.2016

Urteile Fünf Jahre Haft für Brandanschlag auf Flüchtlingsunterkunft

Ein Richterhammer aus Holz liegt auf einem Tisch.

Ein Richterhammer aus Holz liegt auf einem Tisch. Foto: Uli Deck

Münster (dpa/lnw) - Nach zwei Brandanschlägen auf eine noch leerstehende Flüchtlingsunterkunft in Münster hat das Landgericht Münster die beiden Angeklagten am Mittwoch zu Gefängnisstrafen verurteilt. Der 23-jährige Haupttäter, der für beide Brände im April und Juni verantwortlich ist, erhielt fünf Jahre Haft. Sein zwei Jahre älterer Freund, der nur bei der ersten Tat mitgemacht hatte, wurde zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Die Angeklagten hatten Geständnisse abgelegt und waren bemüht, nicht in die rechtsradikale Ecke gestellt zu werden.

Von dpa
Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4469031?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F