Fr., 02.12.2016

Prozesse Mithäftling in Gefängnis erwürgt: Lange Haft für Täter

Justizvollzugsanstalt Wuppertal-Ronsdorf.

Justizvollzugsanstalt Wuppertal-Ronsdorf. Foto: Maja Hitij

Wuppertal (dpa/lnw) - Das Landgericht Wuppertal hat einen 19 Jahre alten Gefängnisinsassen wegen Totschlags an einem andern Gefangenen zu einer langjährigen Jugendstrafe verurteilt. Der zur Tatzeit 18 Jahre alte Angeklagte muss neun Jahre und zehn Monaten ins Gefängnis. Er habe im Streit um Spielschulden von 40 Euro in seinem Haftraum einen 20 Jahre alten Mithäftling erwürgt, urteilte das Gericht am Freitag. Damit blieb es nur knapp unter der Höchststrafe von zehn Jahren, die Staatsanwaltschaft und Nebenklage beantragt hatten.

Von dpa

Der Verurteilte verbüßte eine dreijährige Haftstrafe wegen Raubes und anderer Delikte. Er und sein späteres Opfer waren auf eigenen Wunsch - wie bereites zwei Mal zuvor - in ihrer Freizeit in der Zelle eingeschlossen worden. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4472793?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F