Di., 02.05.2017

Literatur Phil.Cologne-Programm: von Karl Marx bis Fake News

Claus Leggewie.

Claus Leggewie. Foto: Henning Kaiser

Köln (dpa) - Bernhard Schlink, Daniel Cohn-Bendit, Claus Leggewie und Alfred Grosser gehören zu den Gästen der diesjährigen Phil.Cologne in Köln. Das nach eigenen Angaben größte deutsche Philosophie-Festival findet vom 6. bis zum 13. Juni statt und umfasst 54 Veranstaltungen, davon 18 für Kinder und Jugendliche. In der derzeitigen Phase großer Veränderungen und Krisen steige das Interesse an philosophischen Themen stetig, teilten die Veranstalter am Dienstag in Köln mit.

Von dpa

Zum bevorstehenden 200. Geburtstag von Karl Marx diskutieren unter anderem ein Philosoph und ein Unternehmer die Frage, «ob der Kapitalismus die beste aller Welten ist oder ob Marx doch recht hatte und sein Untergang gewiss ist». Der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen und der Amerikanist Michael Butter beschäftigen sich in der Veranstaltung «Ich sehe was, was du nicht siehst» mit Verschwörungstheorien. Und Markus Gabriel, Autor des Buches «Warum es die Welt nicht gibt», beleuchtet das Thema Fake News.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4804362?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F