Fußball
BVB will Trendwende gegen Bergamo

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmund geht mit großen Respekt in die K.o.-Runde der Europa League. «Das wird eine unangenehme Aufgabe. Auch wenn der Gegner nicht so renommiert klingen mag, sind wir gewarnt», sagte Trainer Peter Stöger vor dem Hinspiel gegen Atalanta Bergamo am Donnerstag (19 Uhr/Sky). Der Fußball-Lehrer erwartet ein schweres Spiel: «Die Räume im Zentrum werden sehr eng sein. Bergamo spielt typisch italienisch, mit Stärken im Umschaltspiel.»

Mittwoch, 14.02.2018, 14:52 Uhr

Dortmunds Trainer Peter Stöger.
Dortmunds Trainer Peter Stöger. Foto: Bernd Thissen

Nach zuletzt acht Niederlagen auf europäischer Bühne und dem peinlichen Aus in der Champions League soll gegen den Tabellen-8. der Serie A eine Trendwende eingeleitet werden. «Wir wollen zeigen, dass wir der BVB sind und hoffen, dass wir in Lyon dabei sind», sagte Abwehrspieler Ömer Toprak mit Blick auf das Endspiel am 16. Mai in Frankreich.

Aller Wahrscheinlichkeit nach muss der BVB auf den gesundheitlich angeschlagenen Spielmacher Shinji Kawawa verzichten. Ob der von einer Muskelverletzung genese Kapitän Marcel Schmelzer wieder zum Kader zählt, ließ Stöger offen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5523957?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Expertin spricht Empfehlungen nach Fischsterben im Aasee aus
Interview mit Prof. Dr. Elisabeth Meyer: Expertin spricht Empfehlungen nach Fischsterben im Aasee aus
Nachrichten-Ticker