Do., 15.02.2018

Schulen Arbeitsplatz Gymnasium: Lehrerverband untersucht Arbeitszeit

Eine Schülerin hebt im Unterricht den Finger.

Eine Schülerin hebt im Unterricht den Finger. Foto: Daniel Karmann

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Philologenverband Nordrhein-Westfalen beteiligt sich ab Montag an einer bundesweiten Studie zum Arbeitsplatz Gymnasium. Nach Angaben des Landesvorsitzenden Peter Silbernagel handelt es sich um die erste wissenschaftliche Arbeitszeitstudie, die jemals in Deutschland zu diesem Bereich erstellt worden ist.

Von dpa

Er rief am Donnerstag in Düsseldorf alle Gymnasiallehrer in NRW auf, ab dem 19. Februar mitzumachen. In mehreren Bundesländern läuft die Erhebung bereits. Wissenschaftlich begleitet wird sie vom Institut für Präventivmedizin der Universität Rostock.

Vier Wochen lang sollen alle Teilnehmer in einer anonymisierten Erhebung alle dienstlichen Tätigkeiten inner- und außerhalb der Schule dokumentieren. «Zusätzlich werden in einem Fragebogen erstmalig Rahmendaten erhoben, die eine differenzierte Analyse mit Blick auf die Belastung und Gesundheit der Lehrkräfte ermöglichen», teilte Silbernagel mit.

Der tatsächliche Arbeitsumfang bleibe oft unsichtbar, weil ein Großteil am heimischen Schreibtisch erledigt werde. «Mithilfe der Studie wollen wir Licht ins Dunkle am Arbeitsplatz Schule bringen.» In den vergangenen Jahren seien zahlreiche zusätzliche Aufgaben auf Lehrer abgewälzt worden, ohne die Pflichtstundenzahl zu verringern, kritisierte Silbernagel.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5526085?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F