Do., 15.02.2018

Museen Museum Folkwang startet neues Ausstellungsformat

Einsparungen durch gegenseitige Ausleihen mit anderen Museen - und dafür Meisterwerke nach Essen holen: Das ist das neue Konzept des Museum Folkwang. Zum Start gibt es ein Munch-Meisterwerk bei freiem Eintritt zu sehen.

Von dpa

Essen (dpa/lnw) - Munch zum Nulltarif: Mit einem neuen Ausstellungsformat präsentiert das Essener Museum Folkwang bei freiem Eintritt von diesem Freitag an eines der bekanntesten Meisterwerke des norwegischen Malers Edvard Munch: das zu den Klassikern der Moderne zählende Kunstwerk «Mädchen auf der Brücke» aus dem Jahr 1927.

Das Bild ist noch bis zum zweiten 22. April zusammen mit weiteren Munch-Werken in Essen zu sehen. Es zeigt drei wartende Mädchen auf dem Landungssteg des Badeorts Åsgårdstrand, wo der Maler sich im Sommer aufhielt. Ein ähnliches Bild aus einer Serie von Munch-Gemälden war im November 2016 vom New Yorker Aktionshaus Sotheby's für knapp 55 Millionen Dollar (50,7 Millionen Euro) versteigert worden.

Möglich geworden sei die Präsentation des berühmten Gemäldes aus der Sammlung des Osloer Munch-Museums durch einen ungewöhnlichen Austausch, berichteten die Organisatoren am Donnerstag in Essen. Das Folkwang Museum habe im Gegenzug für den Munch das Gemälde «Mädchen mit Fächer» von Paul Gauguin aus dem Bestand ausgeliehen. Bei dem neuen Essener Format «Meisterwerke zu Gast» sollten in losen Abständen weitere Werke aus internationalen und nationalen Museen präsentiert werden, hieß es.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5526234?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F