Do., 12.07.2018

Ausstellungen Bundeskunsthalle zeigt Geschichte des Spielplatzes

Ein nachgebauter Teil eines Abenteuerspielplatzes ist in der Bundeskunsthalle zu sehen.

Ein nachgebauter Teil eines Abenteuerspielplatzes ist in der Bundeskunsthalle zu sehen. Foto: Rolf Vennenbernd

Bonn (dpa) - Sandkiste, Zappelnetz und Tunnelröhre - die Bundeskunsthalle in Bonn widmet sich von diesem Freitag an der Geschichte des Spielplatzes. Vor allem zwischen 1950 und 1980 wurde auf diesem Gebiet viel experimentiert: Pädagogen, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten und Künstler brachten sich ein. Sie entwickelten unterschiedliche Konzepte wie die Spiellandschaft, die Spielskulptur und den Abenteuerspielplatz, auf dem sich die Kinder ihr Umfeld selbst gestalten konnten. Die Ausstellungsbesucher können nicht nur schauen und sich informieren, sondern auf dem Dach und dem Vorplatz - also draußen - auch selbst spielen.

Von dpa
Google-Anzeigen
Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5900266?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F