Mo., 18.01.2016

Flüchtlingshilfe der Pfarrcaritas erhält den Ehrenamtspreis der Sparkasse Westmünsterland Ansprechpartner in allen Lagen

Flüchtlingshilfe der Pfarrcaritas erhält den Ehrenamtspreis der Sparkasse Westmünsterland : Ansprechpartner in allen Lagen

Übergabe des Ehrenamtspreises der Sparkasse Westmünsterland an die Flüchtlingshilfe der Pfarrcaritas: (von links) Sparkassen-Regionaldirektor Karl-Heinz Thier, Robert Sicking, Maria Espelkott, Maria Meyering, Arkin Eriylmaz (Leiter Sparkassen-Geschäftsstelle Osterwick) und Bürgermeister Christoph Gottheil. Foto: Frank Wittenberg

Rosendahl. Arbeit gibt es jeden Tag, weiß Maria Espelkott aus Erfahrung. Da muss ein Arztbesuch organisiert werden, dann wiederum sind es Behördengänge oder einfach ganz alltägliche Angelegenheiten. „Selbst wenn der Strom ausfällt, werde ich gefragt“, lächelt die Darfelderin. Sie ist eine von rund 70 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Pfarrcaritas in Rosendahl – und hat durch die Betreuung der Flüchtlinge zuletzt deutlich höhere Anforderungen im Ehrenamt erlebt. Als Anerkennung für den unermüdlichen Einsatz überreichten Regionaldirektor Karl-Heinz Thier und Geschäftsstellenleiter Arkin Eriylmaz der Flüchtlingshilfe der Pfarrcaritas den Ehrenamtspreis 2015 der Sparkasse Westmünsterland, dotiert mit 1000 Euro.

Von Frank Wittenberg

Den Vorschlag dazu hatte der Bürgermeister abgegeben. Grundsätzlich kein leichtes Unterfangen, verweist Christoph Gottheil an die schier endlose Liste von Ehrenamtlichen in den Rosendahler Vereinen und Verbänden. „Dieses Votum hat auch nichts mit irgendeiner Rangfolge zu tun“, betont er. Aber diese ehrenamtliche Arbeit für die Flüchtlinge sei in besonderer Ausprägung aus Eigeninitiative entstanden: „Die Pfarrcaritas hat sich auf den Weg gemacht und großes Engagement gezeigt.“ Zudem dürfe der Ehrenamtspreis als Anerkennung für den jahrelangen Einsatz gewertet werden.

Denn die Arbeit der Helfer dreht sich längst nicht nur um die Flüchtlinge aus den Krisengebieten. „Unser Aufgabengebiet ist noch viel größer“, betont Diakon Robert Sicking. „Wir haben auch weitere Bedürftige aus versteckter Armut in Rosendahl.“ Hinzu komme der Besuchsdienst in den umliegenden Krankenhäusern und im Altenheim, ergänzt Maria Meyering, die seit 2009 die Pfarrcaritas in Osterwick leitet. Viel Einsatz sei zurzeit aber bei der Betreuung der Flüchtlinge gefragt: „Das könnte ein Vollzeit-Job sein.“

Umso wichtiger sei es, die Arbeit auf möglichst viele Schultern zu verteilen, verweist Christoph Gottheil auf den Aufbau eines Netzwerkes. Über 200 Personen seien zur Infoveranstaltung gekommen – eine tolle Resonanz und eine große Hilfe, denn die Gemeindeverwaltung könne bei mittlerweile 250 Flüchtlingen viele Dinge alleine nicht mehr leisten. „Wir brauchen eben diese Helfer, die das Eis vor Ort brechen“, betont der Bürgermeister.

Für Karl-Heinz Thier sind die 1000 Euro, die der Ehrenamtspreis mit sich bringt, nicht zuletzt eine besondere Form der Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements in der Gemeinde. „Zuletzt haben wir die Generationenparks unterstützt“, erklärt der Sparkassen-Regionaldirektor. Um weitere Vorschläge in den nächsten Jahren muss er sich keine Sorgen machen. „Gerade hier ist das Engagement ja sehr ausgeprägt“, so Thier. „Es gibt kaum einen Rosendahler, der kein Ehrenamt bekleidet.“

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3747416?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F