Anzeige

Fr., 22.01.2016

Wohnungsbrand: Polizei schließt vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung aus / Spendenaktion Technischer Defekt wahrscheinlich

Wohnungsbrand: Polizei schließt vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung aus / Spendenaktion : Technischer Defekt wahrscheinlich

Nach dem Brand muss aufgeräumt werden: Während die Wohnungen in der ersten Etage vorerst nicht nutzbar sind, wollen die Ladenlokale im Erdgeschoss bereits am Montag wieder öffnen. Foto: Frank Wittenberg

Osterwick. Einen Tag nach dem Brand im Wohn- und Geschäftshaus an der Hauptstraße laufen die Aufräumarbeiten – in den Wohnungen, aber auch in den darunter liegenden Ladenlokalen. Die genaue Ursache des Feuers, das in einer Wohnung in der ersten Etage ausgebrochen war, stand noch nicht endgültig fest. „Wir gehen von einem technischen Defekt aus, aber das muss der Sachverständige noch überprüfen“, erklärte Ralf Storcks von der Polizei in Coesfeld auf Anfrage. „Nach ersten Erkenntnissen liegt aber keine Brandstiftung vor, weder vorsätzlich noch fahrlässig.“ Über die ungefähre Schadenshöhe konnte die Polizei keine Auskunft geben.

Von Frank Wittenberg

Im Ladenlokal von Ernstings’s familiy, das ebenso wie die Volksbank-Niederlassung unter den ausgebrannten Räumen liegt, wurde am Freitag aussortiert. „Die beschädigte Ware kommt zurück ins Zentrallager“, erläuterte Gebietsleiter Jochen Harengerd. Glücklicherweise seien die Schäden durch das heruntergelaufene Löschwasser nicht so dramatisch, wie es zunächst zu befürchten gewesen sei. Einige Deckenplatten seien beschädigt, ansonsten habe das Wasser gut beseitigt werden können. Deshalb soll die Filiale schon am Samstag neu eingeräumt werden, kündigte Harengerd an: „Wir wollen den Betrieb am Montag wieder aufnehmen.“ Gleiches gilt für die Volksbank. „Geldautomat und Auszugsdrucker im Vorraum sind aber schon jetzt wieder nutzbar“, so Werner Termersch, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Baumberge. In den übrigen Ladenlokalen des Komplexes lief der Betrieb schon am Freitag wieder.

Ausgebrochen war der Brand in der Wohnung einer Familie aus Syrien, für die die Gemeinde Rosendahl umgehend eine neue Unterkunft in Darfeld bereitgestellt hat. Weil aber der gesamte Hausstand der Familie mit vier Kindern, darunter ein erst zwölf Tage alter Säugling, vernichtet wurde, hat der Katholische Kindergarten Ss. Fabian und Sebastian in Osterwick die Eltern um Sachspenden gebeten. Gesucht werden Möbel, Kleidung und Einrichtungsgegenstände. Die Federführung dieser Hilfskation hat Silvana Fritsch, Tel. 0175/9865884, als Vertreterin der Eltern übernommen.

Die Bewohner der weiteren Wohnungen, die durch die starke Rauchentwicklung und Wasser beschädigt wurden, sind laut Bürgermeister Christoph Gottheil vorerst teilweise bei Freunden oder Verwandten, zum Teil aber auch in von der Gemeinde eigentlich für Flüchtlinge angemieteten Räumen untergekommen.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3754048?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F