Mo., 02.05.2016

Radsportler von SW Holtwick absolvieren intensive Trainingswoche auf der Baleareninsel Mit Dampf über die Berge Mallorcas

Radsportler von SW Holtwick absolvieren intensive Trainingswoche auf der Baleareninsel : Mit Dampf über die Berge Mallorcas

Genossen die Trainingswoche auf Mallorca: (von links) Matthias Gottheil, Stefan Wagner, Ludwig Fleige, Andreas Elsbecker, Klaus Gottheil, Eugen Rensing, Andreas Böckers, Kurt Kuschel und Markus Paus; auf dem Bild fehlt Andreas Dues. Foto: az

Holtwick. Anstrengend war es, keine Frage, aber auch ein echtes Erlebnis. „Wir haben innerhalb einer Woche rund 1000 Kilometer mit etwa 10 000 Höhenmetern abgeradelt“, erzählt Matthias Gottheil. „Das herrvorragende Wetter und die natürliche Landschaft waren aber alle Mühen wert.“ Gottheil ist einer von zehn Radsportlern von SW Holtwick, die für eine Trainingswoche in die Berge von Mallorca gereist sind.

Von Allgemeine Zeitung

Von Düsseldorf aus hatten sich Andreas Dues, Markus Paus, Kurt Kuschel, Andreas Böckers, Eugen Rensing, Klaus Gottheil, Andreas Elsbecker, Ludwig Fleige,Stefan Wagner und Matthias Gottheil per Flieger auf den Weg auf die Baleareninsel gemacht. Im Gepäck waren die Räder, und die wurden ausgiebig genutzt.

Wer die Wahl hat, hat die Qual, und so bestritten die Radsportler auch die höchsten Berge von Mallorca: Mit einer Länge von etwa zwölf Kilometern ging es ausschließlich bergauf, und bei einer Steigung von etwa sieben bis elf Prozent bedeutete allein diese Trainingseinheit bis zu einer Stunde Dauerbelastung. Natürlich wurde schon der Weg vom Hotel bis ins Gebirge mit dem Rad bewältigt. Letztlich kamen die Aktiven auf eine eine durchschnittliche Tageskilometerleistung von rund 130 Kilometern. Treffpunkt für alle Radler war letztlich immer oben auf dem Berg. Hier tauschten sie sich dann aus, mit welcher Zeit sie den Berg gefahren hatten.

Dabei boten die Touren auch etwas für das Auge: die Skyline von Mallorca in sommerlicher Idylle, Sonne, blauer Himmel über den Gipfeln der Gebirge. Neben den Anstrengungen spielte auch das leibliche Wohl und das Auffüllen der Energie- und Flüssigkeitsspeicher eine große Rolle. Gegen Mittag wurde gerne das eine oder andere Café besucht, um sich mit kühlen Getränken und leichter Kost für die weitere Ausfahrt zu stärken. Bei dieser Gelegenheit trafen die Holtwicker auf vier weitere Sportler aus Legden, die zeitgleich auf der Insel waren, um eine Trainingswoche zu absolvieren.

Interessierte oder Neueinsteiger sind übrigens jederzeit willkommen bei SW und dürfen unverbindlich mal zum Schnupperradeln vorbei kommen. Immer mittwochs um 18 Uhr trifft sich eine Gruppe, in der Neueinsteiger direkt mitfahren können ohne Vorkenntnisse und spezielle Erfahrungen. Matthias Gottheil: „Es reicht, Spaß daran zu haben, in der Gruppe fahren zu wollen.“

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3975724?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F