Mi., 04.05.2016

Flüchtlingssituation bestimmt CDU-Versammlung / Langjährige Mitglieder ausgezeichnet Stolz auf den Einsatz vor Ort

Flüchtlingssituation bestimmt CDU-Versammlung / Langjährige Mitglieder ausgezeichnet : Stolz auf den Einsatz vor Ort

Jubilare und Offizielle: (von links) Marc Henrichmann, Hubertus Söller, Werner Becker (25 Jahre Mitglied), Annette Brun, Heinrich Isfort (25 Jahre), Karl Schiewerling MdB, Frederik Deitert, Bernadette Löchtefeld (25 Jahre), Wilhelm Korth, Mechthild Isfort, Josef Mussinghoff, Theo Reehuis (alle 25 Jahre), Ewald Rahsing. Foto: az

Rosendahl. Einig waren sie sich über die Größe der Aufgabe – und darüber, wie hervorragend diese Herausforderung vor Ort angenommen werde. „Ich bin stolz, wie die Verantwortlichen im Münsterland mit dieser schwierigen Flüchtlingssituation umgegangen sind“, sprach der CDU-Bundestagsabgeordnete Karl Schiewerling Klartext. Zuvor hatte schon Ewald Rahsing, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes, seinen großen Respekt vor der Arbeit der vielen Ehrenamtlichen in Rosendahl ausgedrückt: „Sie helfen sehr dabei, dass die Integration gelingt.“

Von Frank Wittenberg

Eben diese Integration und die Ausbildung der Menschen, die aus den Kriegsregionen nach Deutschland gekommen sind, sei die wichtigste Aufgabe, die nun angepackt werden müsse, machte Schiewerling im Rahmen der Jahreshauptversammlung des CDU-Gemeindeverbandes deutlich. Er gab einen Überblick, wie sich die Flüchtlingskrise in den vergangenen Jahren entwickelt hat. In erster Linie gelte es, die Fluchtursachen wie Hunger zu bekämpfen, die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in die Schranken zu weisen und die Menschen, die zu uns gekommen seien, nach Artikel 1 des Grundgesetzes anständig zu behandeln. „Auch wenn das Thema zurzeit etwas aus den Medien heraus ist, die Entwicklung ist noch nicht vorbei“, betonte er.

Einen weiteren Schwerpunkt der Versammlung bildete die Vorstellung der beiden Kandidaten, die die Nachfolge von Bernhard Schemmer im Landtagswahlkreis 79 (Coesfeld I/Borken III) antreten wollen. Wilhelm Korth (49 Jahre, seit 2009 Ratsmitglied in Coesfeld, Beisitzer im Kreisvorstand) machte dabei deutlich, dass der ländliche Raum in Düsseldorf viel mehr Gehör finden müsse. „Ich bin ein typisches Gewächs dieses ländlichen Raumes, fest verwurzelt mit der Basis“, betonte der gelernte Landmaschinenschlosser und Vater von drei Kindern. „Die Menschen hier verdienen einfach mehr Respekt.“ Das Thema innere Sicherheit wolle er sich auf die Fahnen schreiben – ebenso wie seine Mitbewerberin Annette Brun (49 Jahre, stellvertretende Bürgermeisterin in Heiden, Kreistagsmitglied). Die Rechtsanwältin und Mutter von vier Kindern will im Falle einer Nominierung und Wahl einen weiteren Schwerpunkt auf die Bildungspolitik legen. Dabei gelte es nicht nur, die klassischen Schulformen zu stärken. „Wir müssen auch die Ausstattung der Schulen verbessern“, erklärte sie. „Wir benötigen mehr Lehrer und kleinere Klassen.“

Eine freudige Aufgabe übernahmen Ewald Rahsing und der CDU-Kreisvorsitzende Marc Henrichmann: Sie ehrten langjährige Mitglieder, die mit ihrem engagierten Einsatz ein wesentliches Fundament der erfolgreichen Parteigeschichte seien. Seit 50 Jahren gehört Bernhard Brömmel den Christdemokraten an, seit 40 Jahren Karl-Heinz Sicking. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Bernadette Löchtefeld, Mechthild und Heinrich Isfort, Josef Mussinghoff, Werner Becker und Theo Reehuis ausgezeichnet.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3980412?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F