Di., 17.05.2016

Kevin Haase regiert St. Antonius Oberdarfeld / Zwei amtierende Könige aus einer Familie Wie der Vater, so der Sohn

Kevin Haase regiert St. Antonius Oberdarfeld / Zwei amtierende Könige aus einer Familie : Wie der Vater, so der Sohn

Der neue Königsthron des Schützenvereins St. Antonius Oberdarfeld: (von links) Daniel Schubert, Ehrendame Sarah Farwick, Königin Tanja Schmülling, König Kevin Haase, Ehrendame Anna Finke, Sören Artmann. Foto: Frank Wittenberg

Darfeld. So ist das eben, wenn Väter noch echte Vorbilder sind. Kevin Haase hat so einen mit majestätischer Ausstrahlung, denn Jörgen Haase regiert seit dem vergangenen Sommer die Darfelder Bürgerschützen. „Dadurch wusste ich ja, wie es geht“, zuckte Kevin Haase mit den Schultern, übernahm die Verantwortung und kürte sich zum neuen Regenten des Schützenvereins St. Antonius Oberdarfeld – für sechs Wochen stellt Familie Haase nun zwei Könige.

Von Frank Wittenberg

Restlos spontan kam es nicht, aber eine lange Vorlaufzeit war für Kevin Haase nicht erforderlich. „Die grobe Planung stand“, lächelte er. Denn zwei Tage zuvor hatte er die Möglichkeit in betracht gezogen, es seinem Vater gleich zu tun. „Wenn es sich ergibt“, so Haase. Und es ergab sich an der Vogelstange, an der zunächst Julian Fiefhaus den Vogel erlegte. „Julian wird aber erst in drei Wochen 21 Jahre alt“, berichtete Schriftführer Bernd Kortüm. Also wurde Fiefhaus zum Bierkönig ausgerufen und der Vogel wieder aufgehängt. Folglich durfte Kevin Haase sein Vorhaben mit dem 135. Schuss in die Tat umsetzen. „Am Ende war etwas Rätselraten, ob noch ein Rest an der Stange hängt oder nicht“, so Kortüm nach der Premiere mit dem neuen Kugelfang. Oberst Jürgen Farwick entschied: Das Ding ist gefallen.

Kevin Haase, der zugab, etwas weiche Knie bekommen zu haben, erkor Tanja Schmülling zur Mitregentin. Sarah Farwick und Anna Finke fungieren für zwei Jahre als Ehrendamen in Oberdarfeld, Ehrenherren sind Daniel Schubert und Sören Artmann. Sie lösen damit den alten Königsthron um Karl-Heinz Hölker ab, der sich zum Auftakt am Sonntagabend noch einmal hatte feiern lassen. „So eine rappelvolle Bude hatten wir noch nie“, staunte Bernd Kortüm. „Karl-Heinz Hölker wollte es krachen lassen, und er hat Wort gehalten.“ Am Montag drehte sich dann alles um den neuen Hofstaat mit König Kevin. Ebenso gefeiert wurde das Silber-Königshaus um Kurt Mantke und Königin Else Farwick.

Zu den Gästen zählte natürlich auch Jörgen Haase, besagter Regent der Bürgerschützen. Sein erster Gedanke, nachdem er vom Königsschuss seines Sohnes erfahren hatte: „Ist der verrückt?“ Dann aber freute sich der Senior mit dem Junior und durfte stolz darauf sein, das „Vogelfieber“ vererbt zu haben. Denn auch der zweite Sohn René war schon einmal Sternkönig. Jörgen Haase: „Offenbar haben wir adeliges Blut in unseren Adern.“

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4012421?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F