Di., 24.05.2016

Landwirtschaft mit Familienanschluss erleben: Aktion des Landfrauenverbands auf Hof Wigger in Holtwick Wenn Frühstück einen Gast sucht

Landwirtschaft mit Familienanschluss erleben: Aktion des Landfrauenverbands auf Hof Wigger in Holtwick : Wenn Frühstück einen Gast sucht

In offenen Gesprächen wurden die Teilnehmer der Aktion „Frühstück sucht Gast“ auf dem Hofe Wigger in Holtwick über wichtige Themen der Landwirtschaft informiert. Foto: Tom-David Rademacher

Holtwick. Bereits zum zweiten Mal ist das aus Norddeutschland übernommene „Frühstück sucht Gast“ des Kreislandfrauenverbandes Coesfeld auf reges Interesse getoßen.

Von Tom-D. Rademacher

Zur diesjährigen Aktion lud Familie Wigger aus Holtwick auf ihren Hof ein, wo nach einem ausgiebigen Frühstück in Gruppen der Hof besichtigt wurde. Themen wie Anbau- und Haltungsformen, die Komplexität jedes einzelnen landwirtschaftlichen Vorgangs und aktuelle Fragestellungen wurden angesprochen.

„Die Idee aus dem norddeutschen Raum haben wir jetzt bereits in der zweiten Auflage in unserer Region durchgeführt“, so Birgit Schulte-Spechtel vom Westfälisch-Lippischen Landfrauenverband.

„Wir möchten den Verbraucher in offenen Gesprächen über gute Landwirtschaft informieren. Bei einem Frühstück konnten wir uns zunächst in gemütlicher und entspannter Atmosphäre kennenlernen und von unseren Betrieben erzählen. Dann haben wir in Gruppen den Hof besichtigt, es wurden uns landwirtschaftliche Maschinen vorgeführt, die Hähnchenhaltung erklärt und mit der Biogasanlage auch die erneuerbaren Energien vorgestellt.“

Obwohl die Aktion noch sehr jung sei, freuten sich die Beteiligten über das große Interesse an der Landwirtschaft. „Frühstück sucht Gast“ komme sehr gut an, sei auch an Schulen ein interessante Themenbezug zur Landwirtschaft und solle von Lehrern mit in den Unterricht eingebracht werden, habe sie von begeisterten Lehrkräften erfahren.

„Wir möchten, dass klar wird, wie viele Gedanken sich Landwirte machen. Landwirtschaftliche Betriebe sind insgesamt eine runde Sache: Angebaute Pflanzen als Futter für die Tiere und für Biogasanlagen, der in den Anlagen verarbeitete Mist liefert Wärme für die Tiere und zusätzlichen Strom und kann als Dünger wieder den Pflanzen zugutekommen“, erklärte Schulte-Spechtel.

Auch Gastgeberin Sabine Wigger zeigte sich vom bekundeten Interesse begeistert und machte besonders auf das technische Know-How auf modernen Höfen aufmerksam: „Wir freuen uns, dass wir rund 30 Personen für die Landwirtschaft faszinieren können. Wichtig ist uns, dass gezeigt wird, wie viele Landwirte heutzutage ein Studium oder Ähnliches absolviert haben und es immer wichtig ist, dass unsere Höfe auf dem neuesten Stand der Technik bleiben.“

So wurden die aktuellsten Probleme, wie die Gefahren, die von Glyphosat ausgehen können oder das umstrittene Schreddern von Küken, thematisiert und kritisch hinterfragt.

„Eine super Arbeit durch die Familien. Dadurch bekommt Landwirtschaft ein anderes Gefühl und einen Familienanschluss, die Kinder helfen tatkräftig mit, und die technologischen Neuheiten wie auch die ökologische Gestaltung können bewundert werden“, fasste Schulte-Spechtel das landwirtschaftlich und familiär gefärbte „Frühstück sucht Gast“ zusammen.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4031116?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F