Fr., 17.02.2017

Baustraße im Gebiet „Nordwestlich der Holtwicker Straße“ in Osterwick wird Freitag fertig Baufamilien können bald starten

Baustraße im Gebiet „Nordwestlich der Holtwicker Straße“ in Osterwick wird Freitag fertig : Baufamilien können bald starten

Foto: az

Osterwick. Mitte bis Ende März können die Eigentümer der 39 Grundstücke im neuen Baugebiet „Nordwestlich der Holtwicker Straße“ in Osterwick mit dem Bau ihrer Eigenheime beginnen. Das teilt am Donnerstag Anne Brodkorb, Leiterin des Fachbereichs „Planen und Bauen“ der Gemeinde Rosendahl, mit.

Von Manuela Reher

„Das gute Wetter spielt uns jetzt in die Karten, nachdem wir zuvor mit den Arbeiten wegen der schlechten Witterung vier bis sechs Wochen in Verzug waren“, freut sich auch Christoph Wübbelt , Diplom-Ingenieur für Straßen- und Tiefbau in der Gemeinde Rosendahl .

Die 580 Meter lange Baustraße , die von der Holtwicker Straße abzweigt, wird bereits heute fertig sein. Auf einer Breite von 3,50 Metern auf der Haupterschließungsstraße und drei Metern auf den Stichstraßen ist das Bitumen in einer Höhe von zehn Zentimetern aufgebracht worden. „Das sind vier Zentimeter mehr als sonst vielerorts üblich“, erläutert Christoph Wübbelt. Aber notwendig, weil ansonsten schwere Baufahrzeuge die Straße beschädigen würden.

Für die Hauptzuwegung wurden 360 Tonnen Material verwendet, für die Stichstraßen mit Wendehammer nochmal 220 Tonnen.

Am Montag beginnt die Firma Grethen damit, die Versorgungsleitungen für Gas, Wasser, Strom und Glasfaser zu verlegen. „Das dauert etwa drei bis vier Wochen“, sagt Christoph Wübbelt. Die Gräben neben der Straße würden Zug um Zug mit Schotter abgedeckt.

Gleichzeitig wird mit der Vermessung der Grundstücke begonnen. Von den 39 Bauplätzen seien noch einige zu haben, wie Anne Brodkorb mitteilt. Interessenten können sich mit Herbert Kortüm (Wirtschaftsförderung bei der Gemeinde Rosendahl) in Verbindung setzen.

Der Baustellen-Verkehr laufe über die frisch angelegte Baustraße, wie Anne Brodkorb versichert. Die Anwohner des Hermann-Löns-Weges müssten nicht befürchten, dass dort Baufahrzeuge verkehren. Auch die Straße Wiedings Stegge würde mit Pollern abgeschottet, um von dort eine Durchfahrt für Kraftfahrzeuge zum neuen Baugebiet zu verhindern.

Die Straßen im neuen Baugebiet heißen Jakob-Rose-Weg und Lion-Weg. Sie sind nach ehemaligen jüdischen Mitbürgern von Rosendahl benannt.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4634983?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F