Anzeige

Mo., 12.03.2018

Rosendahl Ermittlungen dauern an

Holtwick (mr). Noch immer gibt es keine Erklärung für den tödlichen Sturz einer 15-jährigen Holtwickerin auf der Baustelle am Schulweg in Holtwick.

Von Manuela Reher

Wie Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt in Münster mitteilte, werde die eingesetzte Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Frank Schneemann die Aufklärungs- und Ermittlungsarbeit mit Unterstützung der Coesfelder Polizei fortsetzen. Es werde weiterhin in alle Richtungen ermittelt.

Warum die 15-Jährige in der Nacht die Baustelle aufgesucht und den Baukran bestiegen hat, ist nach wie vor ungeklärt.

In Holtwick hat die Nachricht vom Tod der 15-Jährigen große Betroffenheit ausgelöst. Das junge Mädchen war Mitglied der Fußballabteilung der B-Juniorinnen im Sportverein Schwarz-Weiß Holtwick. Dessen Vorsitzender Thomas Fedder hat das Mitgefühl des gesamten Vereins mit der Familie der Verstorbenen zum Ausdruck gebracht. Jedes Fußballspiel trete in den Hintergrund. Wie unwichtig werde doch jedes Tor, sagte der Vorsitzende. Fedder: „Uns bleibt nichts anderes übrig, als fest als Gemeinschaft zusammen zu stehen, als Verein in guten und erst recht in diesen schweren Stunden.“

Die Spielschar der Landjugend Holtwick hat am Samstag wegen des tragischen Ereignisses spontan ihre Theateraufführung im Pfarrheim, das unmittelbar neben der Absturzstelle liegt, abgesagt. Spielleiterin Barbara Kloster: „Alle haben viel Verständnis für diese Entscheidung aufgebracht.“ Am Gymnasium Nepomucenum in Coesfeld, an dem die 15-Jährige Schülerin gewesen ist, können die Mitschüler schulpsychologische Angebote nutzen. Das teilte Andreas Winnemöller von der Bezirksregierung Münster mit.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5587553?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F