• +++ EILMELDUNG +++
  • Amokfahrt am Kiepenkerl: Weiteres Todesopfer
  • +++ EILMELDUNG +++
  • Amokfahrt am Kiepenkerl: Weiteres Todesopfer
  • +++ EILMELDUNG +++
  • Amokfahrt am Kiepenkerl: Weiteres Todesopfer
Anzeige

So., 15.04.2018

Rosendahl Zwischen Karussells und Kannen

Rosendahl: Zwischen Karussells und Kannen

Das macht Freude: Im Musik-Express waren die Fahrten ebenso gefragt wie im Autoscooter. Aber auch andere Klassiker der Kirmes wie Pfeilwerfen, Entenangeln und Losbude waren zu finden. Fotos: tdr Foto: az

Holtwick. Eine Runde rückwärts! Mächtig rund ging es bei der Holtwicker Kirmes, denn das warme Frühlingswetter lockte Familien von nah und fern ins Handwerkerdorf und lud zum Bummeln ein. Großer Andrang herrschte natürlich besonders dort, wo die jungen Besucher voll auf ihre Kosten kamen – auf dem Musikexpress oder dem Autoscooter. Hier waren Beschleunigung und die größten Karambolagen besonders geschätzt.

Von Tom-D. Rademacher

Kleinere Kirmesbesucher ließen es da zunächst noch langsam angehen und drehten auf dem Karussell entspannt ihre Runden.

Die Jagd auf große Preise machten alle Glücksritter an der Losbude. Ein geschicktes und ruhiges Händchen bewiesen die Anwärter an den Pfeilwurf- und Schießbuden sowie beim Entenangeln.

Eine gehörige Portion Glück gehörte auch am Stand des Werberings Holtwick dazu: Wer hier einen Luftballon auf die Reise schickte, hoffte auf eine möglichst weite zurückgelegte Strecke: „Zu gewinnen gibt es zwei Stunden auf dem Reiterhof Jaschke, eine Sporttasche, ein Fußballtrikot und einen Fußball“, erzählte Timm Klöpper am Stand des Werberings.

Im Sonnenschein ließen es sich die Passanten mit klassischen Kirmesnaschereien gutgehen: klebrige Zuckerwatte, ein erfrischendes Eis, Lebkuchenherzen für die Liebsten mit netten Worten, kandierte Äpfel und allerlei Verlockungen für den süßen Zahn – oder eine herzhafte Currywurst mit Pommes frites.

„Das warme Wetter beschert auch uns viele Besucher. Da sind wir sehr zufrieden und konnten schon einige Stücke verkaufen“, freute sich Ausstellerin Maria Leuters aus Billerbeck im Rahmen der Ausstellung „Kanne und Serviette“ im Heimathaus, die mit rund 300 ausgestellten Kaffeekannen aus den verschiedensten Epochen und 650 bunten Servietten interessierte Besucher anlockte. Die Gäste der integrierten Cafeteria des Heimathauses konnten hier die Vorzüge der strahlenden Sonne auch im Freien genießen.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5664884?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F