Mo., 11.01.2016

Fußball: Frank Stening verlässt Borussia Darup Am Saisonende ist Schluss

Fußball: Frank Stening verlässt Borussia Darup : Am Saisonende ist Schluss

Wechselspiel: Bis zum Sommer wird Frank Stening den A-Kreisligisten Borussia Darup trainieren, dann macht er Platz für einen Nachfolger. Foto: Johannes Oetz

Darup. Die Würfel sind gefallen. Frank Stening hat ausgiebig mit dem Fußballvorstand von Borussia Darup diskutiert, um dann gleich zu Beginn der Vorbereitung auf die Rückserie eine Entscheidung zu treffen. „Am Saisonende ist Schluss“, teilte der Trainer seinen Spielern das Ergebnis der Überlegungen am Sonntag mit, „dann hör’ ich auf.“

Von Ulrich Hörnemann

Lorenz Beermann, der Abteilungschef, und sein Stellvertreter Marcel Ahlers waren sich mit Stening einig, dass dies die beste Lösung sei. „Schon vor anderthalb Jahren, als ich in Darup angefangen bin, habe ich erklärt, dass ich den Job bis Sommer 2016 machen werde“, erinnert er seine damalige Aussage, „wenn ich verlängert hätte, dann nur noch für eine Saison. Und das hätte keinen Sinn ergeben. Denn diese Mannschaft ist jung und kann drei, vier, fünf Jahre zusammenspielen. Deshalb braucht sie einen Trainer, der langfristig mit ihr arbeitet und neue Impulse setzt.“

Der Klub habe eine gute Perspektive. „Die Jungs haben schon oft genug gezeigt, was möglich ist“, erzählt „Stele“, so sein Spitzname, „doch die Tabelle lügt nicht. Momentan liegen wir auf Platz 14, ziemlich weit unten. Da muss was passieren.“

Die unbefriedigende Situation ist aber auch dem großen Verletzungspech geschuldet. „Wir hatten bislang vier Kreuzbandrisse, zwei Außenbandrisse, einen Jochbeinbruch und so weiter . . .“ In den ersten elf Begegnungen konnte er nicht einmal die gleiche Besetzung aufbieten. „Schön war das nicht.“ Doch bis auf Marcel Vormann sind alle wieder fit und einsatzbereit. „Mit 20 Mann gehen wir in die Vorbereitung“, freut sich Frank Stening über einen üppigen Kader, „wir werden jetzt ranklotzen, um möglichst schnell ins sichere Fahrwasser zu kommen.“

Wozu seine Schützlinge fähig sind, haben sie in den letzten drei Spielen vor der Winterpause eindrucksvoll gezeigt. O-Ton Stening: „Da haben wir sieben von neun Punkten geholt!“

Die Vorbereitungszeit dauert fünf Wochen. Mindestens drei Einheiten allwöchentlich sind geplant plus fünf Testspiele, alle auswärts bei Vereinen, die einen Kunstrasen haben: 16.1. Fortuna Seppenrade, 22.1. FC Vreden, 23.1. Westfalia Osterwick II, 30.1. SW Havixbeck und 6.2. ASC Schöppingen. Am 14.2. steht das erste Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Grün-Weiß Hausdülmen gastiert in Darup. Frank Stening strahlt Optimismus aus: „Wir hatten unsere schlechte Phase. Schlimmer geht’s nicht. Es kann nur bergauf gehen.“

Wie seine Zukunft aussieht, weiß Stening nicht. „Ich bin kein Kartenleser“, meint er nur, „wichtig ist, dass Borussia Darup die Klasse hält.“ Das hat für ihn Priorität. „Abwarten, was danach kommt“, gibt sich der Borussen-Coach ganz entspannt. „Vielleicht mach’ ich dann ein Sabbatjahr . . “

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3732022?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F