Mo., 23.10.2017

Frauenfußball: Vierte Niederlage in Serie / 1:3 gegen Bochum II Billerbeck stürzt auf einen Abstiegsplatz

Frauenfußball: Vierte Niederlage in Serie / 1:3 gegen Bochum II: Billerbeck stürzt auf einen Abstiegsplatz

Alicia Mester, Kapitänin beim VfL Billerbeck. Foto: Ulrich Hörnemann

Billerbeck. Nach vier Niederlagen in Folge folgte der Sturz auf einen Abstiegsplatz. „Momentan läuft alles schief, was schieflaufen kann“, klagte Walter Okon, Trainer des Westfalenligist VfL Billerbeck. „Die Mädels haben alles versucht. Den Willen kann ihnen keiner absprechen. Doch es hat nicht gereicht gegen eine Bochumer Mannschaft, die ich mir so stark nicht vorgestellt habe.“

Von Ulrich Hörnemann

Das 1:3 gegen die Reserve des VfL Bochum 1848 sei verdient gewesen. „Wir hätten auch noch das ein oder andere Tor mehr bekommen können“, gab Okon zu, „die Bochummerinnen sind sehr konterstark und haben blitzschnell nach vorn kombiniert..“ Nach dem 0:1-Rückstand durch Larah Sophie Ludwig (30. Minute) fiel kurz vorm Pausenpfiff noch der Ausgleich. Wie beim Billard kugelte der Ball durch die Abwehr. Franziska Diekmann traf zum 1:1.

In der Pause musste Walter Okon seine Torwächterin auswechseln. Sarah Hauling hatte beim Abwehrversuch Kopf und Kragen riskiert, dabei zog sie sich eine Hüftblessur zu. Luisa Gehlmann, die zuvor bereits für die Reserve den Kasten gehütet hatte, sprang für ihre Klubkollegin ein.

Im zweiten Durchgang hatte sie noch keinen Ball in den Händen gehalten, da stand es bereits 1:2. Als ihre Vorderleute gedanklich noch in der Kabine weilten, nutzte wiederum Larah Sophie Ludwig (46.) den Aussetzer zur Führung.

Die Billerbeckerinnen gaben sich nicht geschlagen und drängten auf das 2:2. Die beste Chance besaß Jana Krystek. Freigespielt mit einem feinen Querpass von Nicole Störmer traf sie den Ball nicht richtig. „Wäre das 2:2 gefallen“, so Walter Okon, „wer weiß, welchen Verlauf die Partie dann genommen hätte.“ Stattdessen erhöhte Sofie Stratmann (70.) auf 3:1. „Damit war das Buch endgültig zu“, stellte Okon fest, „wir waren auch nicht zielstrebig genug, der letzte Pass kam zu ungenau.“ Mit dem kleinen Kader dürfe man eh keine Wunderdinge erwarten. „In der Trainingsbeteiligung können wir uns auch deutlich verbessern“, ließ er kritische Töne fallen, „vielleicht hole ich noch ein oder zwei Spielerinnen aus der Reserve hoch, um den Konkurrenzkampf zu erhöhen.“ 7 VfL Billerbeck - VfL Bochum 1848 II 1:3; Tore: 0:1 Larah Sophie Ludwig (30.), 1:1 Franziska Diekmann (45.), 1:2 Larah Sophie Ludwig (46.), 1:3 Sofie Stratmann (70.)

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5243978?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F