Kreisliga A: Borussia Darup verlängert den Vertrag mit dem Spielertrainer um eine weitere Saison
Micky Gravermann steht auf Rot

Darup. Die weitere Zusammenarbeit ist besiegelt. Lorenz Beermann und Micky Gravermann haben sich geeinigt. „Wir haben den Vertrag um ein Jahr verlängert“, berichtet Beermann, 1. Vorsitzender der Fußball-Abteilung von Borussia Darup, „wer mit Micky nicht klarkommt, ist selbst schuld.“ Er weiß genau, was er an seinem Trainer hat.

Montag, 22.01.2018, 05:36 Uhr

Kreisliga A: Borussia Darup verlängert den Vertrag mit dem Spielertrainer um eine weitere Saison: Micky Gravermann steht auf Rot
Machen beide weiter: Micky Gravermann und Jan Ahlers (kleines Foto, rechts). Foto: az

Micky Gravermann fühlt sich in Darup pudelwohl. Mit Lorenz Beermann funkt er auf einer Wellenlänge. „Das ist ein gut geführter Verein“, so Gravermann, „da passt alles.“ Er musste nicht groß überlegen, ruck zuck war der Vertrag unterschrieben. „Ich habe sehr schnell gemerkt, dass die Chemie stimmt.“ Drum freut sich Gravermann auf die Kooperation, Seite an Seite mit Co-Trainer Jan Ahlers.

Mit der sportlichen Ausbeute ist er nicht ganz einverstanden. „Wir hatten uns ein bisschen mehr vorgenommen“, erklärt Micky Gravermann, „aber es kommt ja noch die Rückrunde.“ Da wollen die Borussen kräftig punkten. „Ich hoffe, dass wir dann vom Verletzungspech verschont werden. „Denn so breit ist unser Kader leider nicht.“ Weil wichtige Akteure, wie sein Co-Trainer Jan Ahlers oder Torjäger Thomas Puhe, wochen- oder monatelang aus gefallen sind, sei es schwer gewesen, „eine Startformation zu finden“, erinnert er an die Probleme, die ihn bis zur Winterpause begleitet haben.

Auf drei Mann muss der versierte Coach wohl bis Saisonende verzichten. Jan Bleckmann schlägt sich schon ein knappes Jahr mit einer Handblessur herum. Marcel Evelt laboriert noch an seinem Kreuzbandriss. O-Ton Micky Gravermann: „Beide habe ich vorerst nicht eingeplant.“ Steffen Wewering droht eine Hüft-Operation. „Vielleicht“, spekuliert Gravermann, „kann er die letzten Meisterschaftsspiele im Mai mitmachen.“

Am Samstag war Start in die Vorbereitungsphase. „In dieser Woche stehen fünf Einheiten auf dem Programm.“ Micky Gravermann geht gleich in die Vollen. „Bis zum Nachholspiel am 18. Februar in Nottuln bleiben uns gut vier Wochen – das muss reichen.“ Nach seinem knapp einwöchtigen Kurzurlaub mit Ehefrau Steffi und den beiden Kindern Lotte (9) sowie Milo (6) ist er bestens erholt. „Wir waren in Ruhpolding“, erzählt der Biathlon-Fan, „und haben uns die Weltcup-Rennen angeschaut.“ Wieder daheim, legt er wieder los. Zwei Testspiele sind fix: am Samstag (27.1.) bei Germania Mauritz (Anstoß: 16 Uhr) und am Samstag (10. Februar) bei der SG Coesfeld 06 II (17 Uhr). Danach, ist er zuversichtlich, sei seine Mannschaft bereit für den Auftritt in Nottuln.

Micky Gravermann, der auch mit 42 Jahren topfit ist und noch immer tatkräftig mitspielt, hat „einen guten Mittelfeldplatz“ als sportliches Ziel ausgegeben. „Alles andere ist Zubrot.“

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5446447?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker