Sa., 12.10.2013

Doppelsieg für den Lokalmatador

Coesfeld. Glücklich war er. Überglücklich. Manuel Meyer reckte den Blumenstrauß in die Höhe und stürmte über die Zielgerade, als wolle er die Parade übernehmen. „Jetzt läuft’s wieder“, sagte der Strahlemann später, „wurd’ ja auch Zeit.“ Beim Regen-Marathon in Münster hatte er sein Waterloo erlebt. „Da bekam ich so starke Wadenkrämpfe, dass ich kaum noch laufen konnte.“ Froh gelaunt nahm der Familienvater in Coesfeld seine vier Kinder in die Arme. Jana, Marie, Helena und Stammhalter Noah warteten im Zielkanal mit Mama Severine auf ihren flotten Papa, der vor heimischem Publikum für ein Novum sorgte. „Dass einer beide Rennen gewinnt, erst die 5 km , dann auch die 10 km, hat's noch nie gegeben“, staunte Ansager Bernd Bohmert und verneigte sich vor dem Lokalmatador: „Glückwunsch, Manuel!“ Mit einem strammen Wochenpensum von maximal 165 km hatte sich der ausdauernde Letteraner, der für den Großverein TV Wattenscheid 01 startet, auf seinen doppelten Auftritt vorbereitet. „Das war mein vierter Erfolg über 10 km“, erzählte er, „und mein erster über 5 km.“ Auf der kurzen Distanz gelang ihm mit 15:26 Minuten sogar ein Streckenrekord. Über 10 km reichten ihm 31:54 Minuten zum Sieg.

Von Ulrich Hörnemann
Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1972109?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F1807725%2F2072715%2F