Fr., 29.01.2016

Handball: Beim Tabellenletzten TuS Drolshagen zählt für die DJK/VBRS-Damen nur ein Sieg Hellwach ohne glühende Kohlen

Handball: Beim Tabellenletzten TuS Drolshagen zählt für die DJK/VBRS-Damen nur ein Sieg : Hellwach ohne glühende Kohlen

Die Lücken reißen und treffen: Auf Magda Hemker und ihre Kolleginnen der DJK-VBRS kommt heute eine ganz wichtige Aufgabe zu. Foto: Frank Wittenberg

Coesfeld. Über Scherben oder glühende Kohlen will sie ihre Mädels nicht laufen lassen. Nein, Tine Hekman hofft auch ohne gravierende Maßnahmen darauf, dass ihre DJK/VBRS-Handballerinnen heute hellwach in die wichtige Partie beim Schlusslicht TuS Drolshagen gehen. „Sie haben den Druck und sind immer erst ziemlich nervös“, weiß die Trainerin. Aber für die Nerven aller Beteiligten wäre es besser, wenn sie sich heute nicht wieder einen großen Rückstand einfangen.

Von Frank Wittenberg

Die Bilanz ist beeindruckend: nur zwei der vergangenen zehn Spiele verloren, dabei 13:7 Punkte gesammelt, insgesamt mit 17:21 Zählern auf Rang neun – so schön könnte es sein, wenn nur die zweite Halbzeit gewertet würde. Allerdings müssen sie 60 Minuten spielen, und da haben sich die DJK-Damen regelmäßig durch einen schwachen ersten Durchgang um den Lohn gebracht, zuletzt beim 28:31 gegen den TV Schwitten. „Wir können es ja, das haben wir oft bewiesen“, sagt Tine Hekman. Alles eine Kopfsache. Der Druck, für den Klassenerhalt punkten zu müssen, lähmt sie häufig.

Und dieser Druck wird heute nicht geringer, denn beim Schlusslicht, das bisher nur drei Punkte gesammelt hat, ist ein Sieg Pflicht. „Diesmal sind wir nicht der Underdog“, betont die Trainerin, die sich noch gut an das Hinspiel erinnert, das die Coesfelderinnen erst zum Ende hin mit 26:23 für sich entschieden haben. „Da haben wir uns schwer getan, aber wir müssen keine Angst haben.“ Heute in Drolshagen und am kommenden Samstag daheim gegen den direkten Konkurrenten TSV Oerlinghausen, da müssen vier Punkte kommen.

Nicht mithelfen wird die erkrankte Lea Hemker. Dafür fährt Youngster Christin Thiery mit ins Sauerland. Und dort stellt sich Tine Hekman auf eine defensive Deckung des Gegners ein – also werde es wieder darauf ankommen, dass Spielerinnen wie Britta Reckers, Magda Hemker und Christin Wienecke die Löcher reißen. Und von Beginn an wach sein müssen sie, trotz der rund zweistündigen Anreise. „Wir werden uns gut aufwärmen“, versichert die Trainerin. „Mit Körperkontakt.“ 7 Anwurf: heute, 19.30 Uhr, Sporthalle Hauptschule, Herrnscheider Weg 33 in Drolshagen.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3769009?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F