Fr., 13.05.2016

Landesliga: Erdal Dasdan hat Respekt vor dem Gegner Westfalia Gemen Hohe Hausnummer für die DJK-VBRS

Landesliga: Erdal Dasdan hat Respekt vor dem Gegner Westfalia Gemen : Hohe Hausnummer für die DJK-VBRS

Ein paar Punkte sollen noch her: Mikhail Fedorov (rechts) auf dem Weg zum Tor. Foto: Frank Wittenberg

Coesfeld (fw). Auf den Rechenschieber hat er keine Lust. Natürlich sind sie theoretisch noch nicht gesichert, aber bei drei Spielen und sieben Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz sollte nichts mehr anbrennen, oder? „Trotzdem wollen wir noch den ein oder anderen Punkt holen“, betont Erdal Dasdan. Am besten schon am Montag bei Westfalia Gemen, auch wenn die Aufgabe für die DJK Coesfeld-VBRS schwer wird.

Von Frank Wittenberg

Denn vor dem Gegner, der aktuell auf Platz sechs und damit drei Ränge vor der DJK liegt, hat der Trainer großen Respekt. „Ein spielstarker Gegner mit einem sehr guten Torwart“, berichtet Dasdan, der die Gemener zuletzt noch in der Partie gegen den SV Dorsten-Hardt live beobachtet hat. „Gefährlich bei Standards und im Zentrum sehr stark besetzt.“ Da kommt eine Menge zu auf die Eintrachtler, die glücklicherweise personell wieder besser aufgestellt ist: Dennis Paul, dessen Rückenschmerzen in den Oberschenkel ausgestrahlt sind, hat das Training wieder aufgenommen. Max Wenning hat ebenso wie Marcel Dreier gestern Abend in der Reserve gespielt, beide werden aber am Montag mitfahren.

Im drittletzten Spiel unter seiner Regie hofft Dasdan auf ein Erfolgserlebnis. Alle drei Zähler mitzunehmen, werde eine hohe Hausnummer: „Auswärts bei diesem Gegner könnte ich schon mit einem Punkt ganz gut leben.“ 7 Anstoß: Pfingstmontag, Sportanlage Gemen I, Coesfelder Str. in Borken.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4002777?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F