So., 22.05.2016

3. Marktplatzspringen: Mit 3,43 m schafft der Lokalmatador eine neue Bestleistung Felix Hölscher, der Überflieger

3. Marktplatzspringen: Mit 3,43 m schafft der Lokalmatador eine neue Bestleistung : Felix Hölscher, der Überflieger

Kann denn Fliegen schöner sein? Felix Hölscher lässt die „Muckis“ spielen. Fotos: Ulrich Hörnemann Foto: az

Coesfeld. Der Song hämmerte in voller Dröhnung aus den Boxen, als Felix Hölscher mit riesig langen Schritten über die Anlaufbahn stürmte: „Scheiß auf Schickimicki, ich will noch ein Bier!“ Dann stieg der Höhenjäger hoch, immer höher, bis er die Latte überflogen hatte. Noch in der Luft spannte er die Muskeln und brüllte seine Freude aus sich heraus. 3,43 m!

Von Ulrich Hörnemann

„Das ist Spitze“, gratulierte ihm Stefan Bolz, sein Trainer und Lehrmeister, und haute ihm so feste auf die Schulter, dass sein Schützling fast in die Knie gegangen wäre.

Fabian Dasbach, der humorige Moderator, der das Publikum mit seinen fachkundigen und lustigen Sprüchen bei Laune hielt, nannte ihn „Mallorca-Felix“ wegen seiner Vorliebe für fetzige Rhythmen. „Jeder konnte sich seine eigene Musik aussuchen“, berichtete Dasbach, „unser Felix favorisiert einen knackigen Mix aus Rock, Hip Hop mit einer Prise Elektro.“ Hölscher, der Bengel, feierte seine eigene Party auf dem proppevollen Marktplatz. Stefan Stürmer & Mia Julia, die diesen Hit unters Volk gebracht haben, sorgten für die passende musikalische Untermalung.

Felix, der Überglückliche, strahlte bei der Siegerehrung. „Das ist schon was Besonderes“, erzählte er bei bester Stimmung, „gerechnet hab’ ich damit nicht, wohl drauf gehofft.“ Noch vor einem Jahr hatte der Lokalmatador beim DJK-Bundessportfest in Mainz die 3,20 m gepackt. „Jetzt hab’ ich mich um 23 Zentimeter gesteigert. Wow! Ich kann’s noch gar nicht fassen.“ Hölscher, überrascht und überwältigt, konnte sich vor den Glückwünschen kaum retten. „Mit dem Felix kannst du Pferde stehlen“, lobte Uli Kuhlmann seinen Klubkollegen, „ein Top-Typ! Er ist immer hilfsbereit, er schwafelt nicht rum, er macht und tut. Auf Felix ist Verlass!“

Morgens um Sieben, in aller Herrgottsfrühe, war Felix Hölscher bereits auf den Beinen gewesen, hatte kräftig mitgeholfen, die komplexe Stabhochsprung-Anlage auf dem Marktplatz aufzubauen. Müde war er nicht, als er seinen Triumph auskostete. Er doch nicht. „Ach was“, sagte er nur und packte eilig die Stäbe ein, „im September will ich wieder einen Zehnkampf absolvieren.“ Dann geht’s nach Ahlen. „Das ist ‘ne ganz andere Nummer als heute. Das wird viel anstrengender.“ Felix Hölscher, der am Freitag, den 13. Juni 1997, geboren wurde, wird auch diese Aufgabe stemmen. Wenn nicht er, wer sonst! In Ahlen lässt er wieder seine Muskeln spielen. | Sonderseite folgt morgen

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4023643?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F