So., 22.05.2016

Landesliga: Marius Borgert spielt ab Sommer wieder bei der DJK-VBRS Der Knipser kehrt zurück

Landesliga: Marius Borgert spielt ab Sommer wieder bei der DJK-VBRS : Der Knipser kehrt zurück

Nach vier Jahren beim Oberligisten SuS Stadtlohn kehrt Marius Borgert (links) im Sommer zu seinem Stammverein DJK Coesfeld-VBRS zurück. Foto: Sascha Keirat

Coesfeld (fw). Auf den Rückkehrer freuen sie sich riesig. „Das war ein noch fehlendes Puzzleteil“, sagt Sebastian Scheinig mit Blick auf Marius Borgert. „Er ist der Knipser, den wir im Angriff noch gebraucht haben.“ Und das Eigengewächs bringt reichlich Erfahrung mit, denn nach vier Jahren beim SuS Stadtlohn, davon zwei in der Oberliga, kehrt der 25-Jährige im Sommer zur DJK Coesfeld-VBRS zurück.

Von Frank Wittenberg

Für Borgert eine Herzensangelegenheit, aber auch ein Schritt aus beruflichen Gründen. „Ich fange im Juli eine neue Stelle beim Sozialwerk St. Georg in Gelsenkirchen an“, erzählt der Heilerziehungspfleger. Dort müsse er Früh- und Spätdienste absolvieren, teilweise auch am Wochenende – zu viel Aufwand, um in der Oberliga am Ball bleiben zu können. „Das passt in der Landesliga besser“, sagt Borgert, der eigentlich noch Vertrag bis 2017 hatte, den aber einvernehmlich mit dem SuS aufgehoben hat.

Vor vier Jahren ist Marius Borgert von der DJK nach Stadtlohn gewechselt, hat dort im ersten Jahr 14 und im Aufstiegsjahr 19 Buden gemacht. In der Oberliga traf er in der Saison 2014/15 trotz einer langwierigen Verletzung zehn Mal. „In dieser Saison bis ich sehr oft als Joker gekommen“, berichtet er – auch eine Folge des nur unregelmäßigen Trainings. Bei der DJK-VBRS will er wieder voll durchstarten, sehr zur Freude von Sebastian Scheinig, der in der kommenden Saison mit Dirk Neumann und Marco Nergenau die Verantwortung trägt: „Marius wird uns sehr weiterhelfen.“

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4025712?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F