Mo., 30.05.2016

Doppelsieg für den Lokalmatador beim Heimspiel / 384 Teilnehmer am Start Mensch Meyer !

Doppelsieg für den Lokalmatador beim Heimspiel / 384 Teilnehmer am Start : Mensch Meyer !

Das Sieger-Duo über 10 Kilometer: Lokalmatador Manuel Meyer (TV Wattenscheid) und Christiane Postert (LSF Münster). Foto: az

Lette. Er kam, sah und siegte: Manuel Meyer (TV Wattenscheid 01) war bei der 19. Auflage des Johannes-Laufes in Lette nicht zu bezwingen. Der Lokalmatador überquerte sowohl nach fünf als auch nach zehn Kilometern die Ziellinie als schnellster Läufer.

Von Marco Steinbrenner

Eine Woche zuvor hatte sich Meyer bei einem Marathon in Gelsenkirchen noch über die Ziellinie geschleppt. „Bei Kilometer 15 bekam ich mit dem Ischiasnerv Probleme und quälte mich regelrecht ins Ziel“, erzählte der 34-Jährige.

Mit leichten Schmerzen hatte er immer noch zu kämpfen. Sie behinderten Manuel Meyer aber nicht entscheidend. Nach 16:48 Minuten hatte der Läufer aus Lette bei seinem Heimatrennen die fünf Kilometer hinter sich gebracht. Er siegte vor Tarek Al-Hussein (LG Coesfeld), der eine Minute und drei Sekunden langsamer war.

Die Coesfelderin Sara Kaute gewann die fünf Kilometer der Frauen in 20:19 Minuten vor der jungen Billerbeckerin Leonie Borchers, Jahrgang 2003, die schon nach 20:40 Minuten die Ziellinie überquerte. Gary Kapluggin, ihr Trainer aus Neuseeland, früher ein Marathonmann (Bestzeit 2:26 Stunden), feierte nach fünfjähriger Wettkampfpause sein Comeback und wurde auf Anhieb Zweiter der Altersklasse M 50 in 19:54 Minuten. Gut gemacht, Kiwi!

Im Hauptrennen über zehn Kilometer lieferte sich Meyer einen packenden Zweikampf mit Robert Tausewald von der LG Coesfeld. Lange Zeit war das Duo an der Spitze des Feldes zu finden. Auf den letzten 500 Metern bewies Manuel Meyer dann aber den längeren Atem und war nach 35:28 Minuten im Ziel. Tausewald (35:38 Minuten) und Ralf Gottheil (35:52 Minuten) kamen nur wenig später an. „Ich wollte nur durchkommen“, gab der Doppel-Sieger anschließend ehrlich zu und freute sich, „dass ich wieder vor heimischem Publikum starten konnte. Es ist für mich als Letteraner immer etwas Besonderes, hier zu laufen.“ Auch die Zeit bezeichnete Meyer als „gar nicht so schlecht. Ich bin gleichmäßig durchgelaufen.“ Als sich Gitti Reismann aus dem Anmeldebüro die Gesamteilnehmerzahl geben ließ, strahlte die Chef-Organisatorin über beide Backen. „So viele Läufer hatten wir noch nie.“ Insgesamt 384 Teilnehmer gingen bei optimalen äußeren Bedingungen an den Start. Auch das durch den Fronleichnams-Feiertag am Donnerstag „lange Wochenende“ sorgte keinesfalls für weniger Starter. Im Gegenteil: „Bei diesem Wetter macht das Laufen doch erst richtig Spaß“, ergänzte Reismann.

Und eben diesen Spaß hatten Alt und Jung. Bei den 1500-Meter-Läufen der Schülerinnen und Schüler wiederholten zwei Nachwuchsathleten ihre Vorjahreserfolge. Johanna Rier (LG Coesfeld) überquerte erneut die Ziellinie als Erste und freute sich nach 5:43 Minuten über den Gewinn der Goldmedaille. Nur vier Sekunden mehr benötigte ihre Vereinskollegin Mirjam Janocha.

Erik Bäumer (LG Rosendahl) war bei den Schülern wieder einmal der Schnellste. Nach 5:34 Minuten hatte der Holtwicker die 1500 Meter hinter sich gebracht. Friederich Elsbecker aus Lette steigerte sich bei den Bambinis im Vergleich zu seinem Debüt 2015 und war nach Platz fünf diesmal nicht zu überholen. | Ergebnisse: www.djk-lette.de

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4043834?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F