Di., 31.05.2016

Sparkassen Beach Premium Cup am Wochenende / Drei Tage Volleyball mit starkem Teilnehmerfeld Große Träume im Coesfelder Sand

Sparkassen Beach Premium Cup am Wochenende / Drei Tage Volleyball mit starkem Teilnehmerfeld : Große Träume im Coesfelder Sand

Wieder dabei: Lena (hinten) und Sarah Overländer haben sich im vergangenen Jahr in der Damenkonkurrenz durchgesetzt und wollen am Wochenende ihren Titel verteidigen. Foto: Frank Wittenberg

Coesfeld. Am kommenden Wochenende kämpfen wieder 32 Volleyball-Duos beim Sparkassen Beach Premium Cup um 2500 Euro Preisgeld und wichtige Ranglistenpunkte für die Deutsche Meisterschaft.

Von Steven Micksch

Phillip Heuermann, Abteilungsleiter Volleyball bei der SG Coesfeld 06 und Organisator des Premium-Turniers, verspricht das größte Sportevent in der Geschichte der SG – auch weil das zehnjährige Jubiläum des Vereins den Rahmen der Beachvolleyball-Veranstaltung bilden wird. Mit Bubble-Ball-Turnier, Weltrekordversuchen und jede Menge Mitmachangeboten wird den Besuchern bestimmt nicht langweilig.

Dafür sorgen auch die Akteure auf den Spielfeldern. Am Freitag (3. 6.) startet um 16 Uhr der „Quali Cup“. Hier kämpfen zehn Herrenteams um die letzte vier Startplätze im Premium-Turnier. Mit dabei auch Marcel Schiller von der SG Coesfeld 06, der mit Kollege Moritz Finke vom TV Hörde den Sprung unter die letzten 16 wagen möchte.

Tags darauf kämpfen die 16 Damen- und Herrenduos bereits ab 8.30 Uhr um den Einzug in die Finalrunde. Der Spielmodus ist erneut Double Elemination, bei dem jedes Team nach einer Niederlage weiterhin die Möglichkeit hat über den Losers-Baum die Finalrunde zu erreichen. Erst nach der zweiten Niederlage ist endgültig Schluss. Über eine Wild Card sind wieder zwei Akteure der SG direkt unter den letzten 16 gelandet. Thomas Wittkowski konnte bereits im vergangenen Jahr beim Premium Cup Erfahrungen sammeln und wird nun mit Philipp Heuermann nach den Sternen greifen. „Vielleicht können wir ja einen Satz gewinnen“, sagt Heuermann und akzeptiert die Außenseiterrolle.

Dass die Konkurrenz nicht von Pappe ist, zeigt ein Blick auf das Teilnehmerfeld. Hier tummeln sich nicht nur Spieler aus dem gesamten Bundesgebiet, sondern auch Spieler der ersten und zweiten Bundesliga. Auch Vorjahressieger Lars Geukes vom TuB Bocholt ist wieder von der Partie und hat mit Sebastian Sent einen neuen Partner als 2015 auf seiner Seite des Netzes. Die Vorjahressiegerinnen bei den Damen – Lena und Sarah Overländer – treten in bewährter Besetzung in Coesfeld an. Auch hier wartet beispielsweise mit Silke Schrieverhoff, amtierende Westfälische Meisterin im Beachvolleyball, und zwei Spielerinnen vom Bundesligaaufsteiger SWE Volley-Team Erfurt ernsthafte Konkurrenz.

Die Finalrunde erwartet die Zuschauer schließlich am Sonntag (5. 6.) ab 10 Uhr am Sportzentrum Süd, Weßlings Kamp 25. Der Eintritt zur Veranstaltung ist an allen Tagen frei. In diesem Jahr wird es erstmal zwei überdachte Tribünen für die Zuschauer geben. 2015 waren insgesamt knapp 2500 Besucher vom Veranstalter gezählt worden.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4046779?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F