Mi., 13.09.2017

Triathlon: DJK-VBRS beendet die Landesliga-Saison auf Rang sieben Team schließt in der vorderen Hälfte ab

Triathlon: DJK-VBRS beendet die Landesliga-Saison auf Rang sieben: Team schließt in der vorderen Hälfte ab

Sehr zufrieden zeigte sich die Triathlon-Mannschaft der DJK-VBRS mit (von links) Martin Lensing, Jan Grüner, Jens Seggewiß und Jürgen Bertels nach dem vierten und letzten Ligawettkemapf in Vreden. Für Jens Seggewiß hieß das vorerst Abschied nehmen von den Kollegen, denn ihn zieht es nach Düsseldorf. Foto: az

Coesfeld. Für die Triathlon-Ligamannschaft der DJK Coesfeld-VBRS stand im vierten und letzten Wettkampf in der Landesliga Nord in Vreden ein Sprint-Triathlon auf dem Programm (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen). Das Wasser war etwas frischer als erwartet im Vredener Freibad, aber nach 12 bis 15 Minuten hatten alle aufs Rad gewechselt und das kühle Nass war schnell vergessen. Nun ging es darum Plätze gut zu machen oder zu halten, um nach drei Runden zum Laufen zu wechseln. Dies gelang Martin „Lance“ Lensing am besten: Er wurde im Gesamtklassement Zweiter in 1:02:13 Stunden. Auf Platz elf kam Jens Seggewiß als zweiter Coesfelder ins Ziel in 1:06:51, gefolgt von Jan Grüner (Platz 55 in 1:16:00 Std.) und Jürgen Bertels (Platz 68 in 1:19:05 Std.) Die Mannschaft belegte damit den neunten Platz von 18 Mannschaften. In der Abschlusstabelle belegen die Triathleten der DJK-VBRS Rang sieben unter 20 Teams. Für Teamkapitän Jens Seggewiß war es der vorerst letzte Wettkampf für die DJK. Ihn zieht es zum Studium nach Düsseldorf. Die Coesfelder Triathleten dankten Jens für sein tolles Engagement.

Von Allgemeine Zeitung

Michel Lübke startete beim Strandräuber Ironman 70.3 auf Rügen. Dort erfolgte der Rollingstart zu einem Viereck-Kurs in der Ostsee entlang der Seebrücke mit vielen begeisterten Zuschauern. Die kalte Ostsee und viele Quallen ließen keinen guten Schwimmsplit zu. Lübke war froh nach 1,9 km aufs Rad zu wechseln. Die 90 km lange Radstrecke ging am Bahnhof entlang der Prora Richtung Bergen, danach über zahlreiche Alleen Richtung Putbus von dort Richtung Binz. Zwei Runden a 45 km waren zu fahren, begleitet vom Inselwind und etlichen Hügeln. Nach dem Wechsel auf den 2,5-km-Rundkurs ging es teilweise entlang der Seepromenade mit vielen Zuschauern. Vier Anstiege, davon zwei mit elf Prozent und einer Länge von 250 Metern, trieben den Puls hoch. Die Finishline befand vor der Seebrücke in Binz. Diese erreichte Michael Lübke in 5:01:03 Std. und somit auf Platz 27 von 141 Startern in der AK 50-55. „Eine schöne Wettkampfstrecke mit vielen begeisterten Zuschauern“, so Lübkes Fazit.

Die Vielstarter der DJK, Simone van Treeck und Bernd Mevenkamp, haben kurzfristig noch für zwei olympische Distanzen gemeldet. So ging es nach Wesel zum Sparkassen Triathlon. Geschwommen wurde im Weseler Auesee, ein 1500-m-Rechteckkurs, dem Mevenkamp nach 27:02 Min. und Simone van Treeck nach 35:14 Min entstiegen. Mit dem Rad in der Hand ging es aus dem Strandbad hinaus auf die Radstrecke, eine vier Mal zu fahrende, völlig flache, aber sehr windige 10-km-Runde. B. Mevenkamp ging nach 1:12:46 Std. auf die beiden 5-km-Laufrunden und kam nach 2:32:05 Std. als Zweiter der AK M55 ins Ziel. Simone van Treeck beendete den Radsplitt nach 1:17:24 Std. und finishte in 2:57:06 Std. auf Platz eins in der AK W55.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5148601?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F