Leichtathletik: LG Coesfeld präsentiert sich bei der Saisonpremiere in starker Form
Bestleistungen purzeln in der Halle

Coesfeld. Der erste Hallenwettkampf in dieser Saison lief recht erfolgreich für die 14- und 15-jährigen Athleten der LG Coesfeld. Es fielen zahlreiche persönliche Bestleistungen im Hochsprung, über die 60 m und den 60 m Hürden. Im Hochsprung der Altersklasse M 14 gelang Max Terbeck der Sprung auf das Siegerpodest. Mit 1,58 m gewann er den Wettbewerb vor seinem Freund Henning Kröger, der die 1,55 m überfloppte. Für beide war es persönliche Bestleistung. Max Terbeck steigerte sich auch über 60 m auf 8,45 sec.

Samstag, 03.02.2018, 16:18 Uhr

Leichtathletik: LG Coesfeld präsentiert sich bei der Saisonpremiere in starker Form: Bestleistungen purzeln in der Halle
Die flotte Truppe von der LG Coesfeld: hinten von links: Robin Simsch, Michel Rettig, Max Terbeck, Henning Kröger, Nicholas Schumacher; vorn von links: Johanna Hohmann, Merle Wevers, Lara Marie Steens. Foto: az

In besonders guter Form präsentierte sich Michel Rettig, gleich in drei Disziplinen konnte er sich steigern. Im Hochsprung überquerte er die Latte bei 1,61 m und wurde damit Zweiter. Die 60 m lief er in 8,08 sec. Über 60 m Hürden stürmte er als Erster in 9,64 sec über die Ziellinie.

Seine Trainingskollegen Justus Rengshausen (2:48 min) und Robin Simsch (2:27 min) liefen ein gutes 800-m-Rennen, Robin Simsch ging zuvor auch über die 60 m an den Start und erreichte 8,05 sec.

Nicholas Schumacher freute sich im Weitsprung über eine neue persönliche Bestleistung mit 4,71 m, über 60 m konnte er sich auf 8,36 sec enorm steigern.

Bei den Mädels in der Altersklasse W 15 freute sich Merle Wevers über 7,55 m im Kugelstoßen. Lara Marie Steens war im Hochsprung mit 1,30 m sehr zufrieden. Ihre ein Jahr jüngere Vereinskameradin Johanna Hohmann schnupperte Wettkampfluft im Weitsprung und über die 60 m.

Emma Bethke und Johanna Rier zeigten ein sehr gutes Rennen über 60 m Hürden. Johanna Rier siegte in 10,13 sec, Emma Bethke wurde Sechste in guten 10,46 sec. Das erfreute ihren Trainer Matthias Bertels: „Da haben sich die Extra-Einheiten im Training gelohnt, die Umstellung auf die neuen Hürdenabstände hat bei den beiden problemlos geklappt.“

Ida Lefering gewann die 800 m bei den 14-jährigen Mädchen souverän, trotz eines Stolperers am Start. Sie rollte das Feld von hinten auf und lief ein taktisch kluges Rennen in 2:27,47 min. Auch über die 60 m zeigte sie mit 8,73 sec, dass sie auch über Sprintqualitäten verfügt. „Es war ein guter Auftakt in die Hallensaison und ein gelungener Test für die Westfälischen Hallenmeisterschaften im März“, waren sich die Trainer Sandra Bertels und Jens Konert nach einem langen Wettkampftag einig.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5480999?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker