Anzeige

Fr., 02.03.2018

Coesfeld Mit Respekt und Vorfreude

Coesfeld: Mit Respekt und Vorfreude

Einen schweren Stand hatten Lucas Jacobs (links) und die SG 06 im Hinspiel – im September setzte sich Westfalia Osterwick mit Nils Borgert (rechts) mit 1:0 durch. Foto: Frank Wittenberg

Coesfeld/Osterwick. Der Respekt voreinander ist groß, ebenso die Vorfreude auf ein echtes Spitzentreffen. „Das sind doch die Spiele vor hoffentlich vielen Zuschauern, die richtig Spaß machen“, blickt Patrick Steinberg auf das Duell seiner SG Coesfeld 06 gegen Westfalia Osterwick. „Wir freuen uns drauf, und das müssen die Jungs verinnerlichen.“

Von Frank Wittenberg

Für die Osterwicker wird es vor allem darum gehen, einen Verfolger auf Distanz zu halten – und vor allem eine Steigerung hinzulegen. „Gegen SW Holtwick haben wir in der zweiten Halbzeit kollektiv versagt“, denkt Engin Yavuzaslan ungern an das 1:1-Remis im Ortsderby zurück. Attraktiven Fußball wollen sie bieten, auch wenn er fest davon ausgeht, dass Trainerkollege Steinberg seine Jungs ordentlich heiß machen wird. „Die SG ist taktisch sehr gut aufgestellt und spielt einen guten Ball“, lobt der Westfalia-Spielertrainer den Gegner. „Aber wir haben zuletzt oft gut gegen die ausgesehen, und das soll so bleiben.“

Mithelfen kann Yavuzaslan allerdings nicht, denn nach seiner neuerlichen Innenband-Verletzung im Knie steht ihm eine Zwangspause bevor. „Ich und meine Knie-Schiene haben schon eine kleine Liebe aufgebaut“, zuckt er mit den Schultern. „Irgendwie können wir uns nicht trennen.“ Ansonsten sehe es personell aber gut aus: „Und die Jungs müssen sich auch ohne mich als echte Typen präsentieren.“

Mehr Personalsorgen hat Patrick Steinberg, denn David Herting und Julian Neuenstein sind verhindert, Chris Wedel und Jonas Averesch krank – für den Torwart kehrt Marius Meßing in den Kader zurück. Lukas Höseler ist ins Training zurückgekehrt, das unter der Woche trotz der eisigen Temperaturen auf dem Kunstrasen stattgefunden hat. „Warm eingepackt, aber wir haben den Ball am Fuß.“

Morgen soll es für die SG 06 besser laufen als im Hinspiel, das 0:1 verloren ging. Bei vier Punkten Rückstand auf die Westfalia ist eine neuerliche Niederlage verboten. „Wir wollen den Kontakt nach oben halten“, sagt Steinberg. „Aber grundsätzlich blicken wir erst einmal auf dieses Spiel.“ 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, VR-Bank Sportpark Nord in Coesfeld.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5563496?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F